Landesliga startet mit Split in die Saison

9. May 2019

Zum Saisonauftakt am 1. Mai begrüßten die Caps die Ratingen Goose-Necks II auf heimischem Boden. Nach einer intensiven Wintervorbereitung, in der der neue Spielertrainer Dennis Mehler die Mannschaft sowohl körperlich als auch im taktischen Bereich auf die neue Saison vorbereitet hatte, waren alle Spieler der Landesliga heiß auf das erste Spiel.

Bereits vor Spielbeginn zeigten sich die Ratinger sichtlich beeindruckt – von unserem renovierten Feld 1. Im Spielverlauf konnte das Bonner Team die Aufmerksamkeit jedoch schnell auf sportliche Aspekte lenken und beeindruckte den Gegner mit einer soliden Leistung in der Offense wie in der Defense.

Stark am Schlag und auf dem Mound

Leicht übermotiviert war in den ersten At-Bat’s die Pitch Selection noch nicht immer optimal. Spätestens ab dem 4. Inning brachten die Caps III aber die Konzentration und nötige Disziplin am Schlag ein. Alleine 8 Punkte im 4. und 5 Punkte im 5. Inning waren das Resultat einer guten Teamleistung von 12 Base Hits. Diese Schlagstärke garnierte Dennis Mehler mit einem Double und einem Triple.

Seine gute Leistung in der Offense bestätigte Dennis auf dem Pitcher Mound. In 7 Innings kam Ratingen lediglich zu 2 Base Hits und 6 Base on Balls bei 7 Strike Outs. Das aggressive Base Running der Bonner mit 12 Stolen Bases tat letztendlich sein übriges zum verdienten 17:4-Sieg.

Ein Dankeschön geht an die gut gelaunte Unterstützung durch ca. 75 heimische Fans, die neben dem tollen Wetter auch ein ereignisreiches Landesliga-Baseballspiel zu sehen bekamen.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Schon vier Tage später, beim ersten Auswärtsspiel der Saison in Mönchengladbach, sollten die Capitals III einen deutlich anderen Spielverlauf erleben. 

Erneut top-motiviert eröffnete die Mannschaft um Starting Pitcher Diorbis Delgado Suarez, „der kubanische Bomber“, das Spiel. In den ersten 4 Innings schaffte es die Mönchengladbacher Offense gegen Delgado Suarez mit nur einem Punkt auf das Scoreboard. Auch die Offense der Bonner überzeugte mit einer konzentrierten Schlagleistung und führe schnell 7:1. Eines der Highlights war das seltene 9-3-Play zwischen Daniel Pesch und Jo Schuster: Der Spieler im Rightfield nahm den geschlagenen Ball und warf ihn noch vor dem gegnerischen Schlagmann zur ersten Base zum Aus.

Bruch im 5. Inning

Mit Inning 5 schlich sich der Fehlerteufel auf Bonner Seite ein. Die Unruhe seiner Hinterleute konnte Delgado Suarez auf dem Mound nicht mehr kompensieren. Mönchengladbach drehte das Spiel – nicht zuletzt durch einen 3 Run Homerun – zu einem Stand von 11:14 am Ende des 6. Innings.

Für die Caps begann die Aufholjagd: Dennis Mehler löste Diorbis Delgado Suarez auf dem Pitchers Mound ab. Bonn kämpfte, lag zu Beginn des 9. Innings aber noch mit 4 Punkten zurück. Die Spannung zehrte an den Nerven der Spieler, brauchte man doch mindestens diese 4 Punkte, damit das Spiel noch nicht endet. Zehn Bonner Schlagleute später stand es tatsächlich 16:16 unentschieden.

Starke Nerven – aber nicht stark genug

Wieder stieg die Spannung, als Mönchengladbach mit Heimstärke in der unteren Hälfte des 9. Innings an den Schlag ging. Die Bonner Defense behielt die Nerven und beendete das Inning zu 0. Im Extra-Inning 10 nutzte Bonn seine Chance und punktete zum 19:16. Diesmal hielten hielten die Nerven in der Defense allerdings nicht. Mönchengladbach brachte bei 2 Aus den 4. Punkt zum 19:20-Walk-Off über die Home Plate und konnte sich Sieger dieses umkämpften und spannenden Spiels nennen.

Aus Bonner Sicht wurde das Spiel durch eine Vielzahl an Errors aus der Hand gegeben. Die eigenen Fehler zu reduzieren ist die klare Aufgabe für die kommenden Spiele. Gelingt dies, wird die neu formierte Landesliga-Mannschaft eine erfolgreiche Saison spielen.

Das nächste „Heimspiel“ gegen die Kapellen Turtles findet bereits am 12. Mai um 15:00 Uhr statt. Aufgrund der Sanierung von Platz 2 weichen die Caps III auf den Platz in Kapellen aus, haben dort aber Heimrecht.

Fotos: Pascal Bidlingmaier