Vier Capitals-Spieler bei der EM

7. September 2016

An diesem Freitag hat die deutsche Baseball-Nationalmannschaft ihr Auftaktspiel bei der Europameisterschaft gegen Schweden. Bei dem zehntägigen Turnier in Hoofddorp/Niederlande sind vier Spieler der Bonn Capitals mit dabei. Auf sie warten in der Vorrunde fünf Gegner, darunter Titelverteidiger Niederlande.

Maurice Wilhelm, Eric Brenk, Sascha Koch und überraschend auch Max Schmitz gehören zum deutschen Kader. Knapp gescheitert ist Vincent Ahrens, da sich Bundestrainer Martin Helmig entschlossen hat, nur zwei Catcher mitzunehmen, und das sind „Urgestein“ Simon Gühring (Heidenheim) und der schlagstarke Chris Howard (Regensburg). Bonns Shortstop Eric Brenk gilt als „Allzweckwaffe“, da er sogar als Pitcher eingesetzt werden kann. Maurice Wilhelm kann auch auf zwei Positionen (1st base und Pitcher) spielen. Youngster Sascha Koch hat sich durch beständig gute Pitcher-Leistungen in dieser Saison seine Premiere bei einer Senioren-EM verdient.

Max Schmitz und Maurice Wilhelm im Nationaldress.

Die Überraschung im Kader ist Max Schmitz. Der hatte bei den Capitals in dieser Saison in der Bundesliga so gut wie nicht gespielt, weil er erst seine Knieverletzung vollständig auskurieren wollte. Allerdings zeigte er im Training bereits wieder starke Wurfleistungen, und so wollte der Bundestrainer auf seine Wurfgewalt und Erfahrung nicht verzichten. „Für die Jungs und die Bonn Capitals ist das ein toller Erfolg und eine Anerkennung ihrer guten Leistungen“, sagt Capitals-Sportdirektor Florian Nehring. „Für Vinnie Ahrens tut es uns natürlich leid. Aber er ist noch jung und wird eine neue Chance bekommen.“

Die Bonner Baseballer freuen sich allesamt sehr auf das Turnier und hoffen, dass auch heimische Zuschauer den Weg nach Holland finden. „Es ist meine zweite EM, und ich freue mich sehr darauf, dem Team in vielfältiger Weise helfen zu können“, sagt Eric Brenk. Die Erwartungen im Team nach Platz 5 in 2014 sind hoch. „Wir erwarten eine Medaille. Wir haben gerade ein sehr knappes Spiel gegen Holland gehabt, und wir wissen, dass wir mit allen mithalten können.“ Beim Vorbereitungsturnier in Frankreich gab es ein 3:5. Der schwierigste Gegner in der Vorrunde ist neben den Niederlanden sicher Tschechien, gegen die es beim WM Qualifier im März eine deftige Niederlage gegeben hatte. „Da haben wir was gutzumachen“, so Brenk. Schweden, Russland und Großbritannien sind die anderen Gegner in Gruppe A. Jeweils drei Teams pro Gruppe haben in der Zwischenrunde die Chance, um Medaillen zu spielen. Niederlande und Italien sind wie immer die EM-Favoriten unter den zwölf Teams. Aktuelle Infos: www.ekhonkbal2016.nl

Zeitplan des deutschen Teams in der Vorrunde:

Freitag, 9.9., 11 Uhr                    GER – SWE

Samstag, 10.9., 19 Uhr               NL – GER

Sonntag, 11.9., 15:45 Uhr          GER – GB

Montag, 12.9., 11:30 Uhr           GER – RUS

Dienstag, 13.9., 14:30 Uhr        CZE – GER

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien