Silber bei der Junioren-DM

Die Bonn Capitals waren am vergangenen Wochende Gastgeber der Deutschen Juniorenmeisterschaften 2021. Eigentlich starten bei dieser Meisterschaft die U18 Jahrgänge, durch den Corona-bedingten Ausfall der Meisterschaften im letzten Jahr waren bei der diesjährigen Ausgabe aber auch die 19-jährigen Spieler zugelassen.

Ausrichter Bonn wurde in der Gruppe A vor eine knifflige Aufgabe gestellt, schließlich musste man zum Erreichen des Halbfinales mindestens eins der beiden Baseball-Internate Paderborn oder Regensburg sowie den schwer einzuschätzenden Gegner aus Hünstetten besiegen, da sich nur die beiden Erstplatzierten der zwei Gruppen das Ticket für das Halbfinale sichern konnten.

Während sich Regensburg und Paderborn auf Feld 2 einen ersten Schlagabtausch lieferten, erkämpfte sich das Heimteam im Stadion einen 5-0 Startsieg gegen zähe Gegner, die bis zum letzten Pitch gefährlich blieben. Starting Pitcher Moritz Jödicke konnte die Gäste bei Null Runs halten und dann an Matthias Schneider übergeben, der ein tolles Spiel für seine Mannschaft ablieferte (7 StrikeOuts bei nur einem zugelassenen Hit). Die Defense agierte fehlerlos (im Outfield Mariano Kremer, Louis Looke und Collin Uzoewulu) und der permanente Druck auf die Hünstettener sorgte dafür, dass man sich Run für Run einen ersten Sieg gutschreiben durfte.

Fotos: Grit Keuper

Die Geschichte des zweiten Spiels ist schnell erzählt: da Paderborn sich eine 3-13 Niederlage gegen das zweite Baseballinternat Regensburg eingefangen hatte war für die Gastgeber klar, dass ein Sieg im Abendspiel gegen Paderborn das Halbfinalticket lösen würde. Dementsprechend bekamen die Pitcher Jakob Schoch und Christoph Noelle den Auftrag, die Spielstärke der Regensburger zu testen. Ergebnis: saustark. Luke Vingren und Jonathan Bolz mussten als Reliever aushelfen und konnten den Bayern dann beim 15-1 Sieg lediglich anerkennend zusehen.

Wie zuvor angekündigt kam es demnach zum Flutlicht-Showdown am Samstagabend im Stadion in der Rheinaue. Im „winner-takes-all“-Spiel gegen die Paderborn Untouchables lieferten sich beide Teams das erwartet spannende Duell um die Halbfinalteilnahme. Pitcher Paul Schmitz haute alles rein (für dieses Spiel sollte er später mit dem Award des Best Pitcher ausgezeichnet werden), seine Mitstreiter in der Defense, Offense und von der Bank ebenso. Die 1-0 Führung konnte Paderborn noch egalisieren, aber als die Capitals auf 5-1 davonzogen schien das Spiel entschieden. Im letzten Inning witterten die Untouchables bei Bases Loaded und Null Aus nochmal ihre Chance, aber ein StrikeOut von Paul und ein DoublePlay von Shortstop Fritz Hoyer beendeten das Spiel urplötzlich. Halbfinale.

Am Sonntagmorgen wartete ein besonderer Gegner auf die Caps: die Heidenheim Heideköpfe wollten den Bonnern den Weg ins Finale versperren und gingen mit den Nationalspielern Luca Hörger und Yannik Walther „all-in“. Die Battery der Caps lautete Noah Lindt und Eric Kunze als Pitcher und Catcher. Wer dachte, Spannung und Qualität des Vorabendspiels seien nicht mehr zu steigern sah sich eines besseren belehrt: Es entwickelte sich ein erstklassiges Pitcher-Duell, welches von fehlerfrei agierenden Definsivspielern auf ein Top-Niveau gehoben wurde. So dauerte es bis zum 6. Inning, ehe die Bonn Capitals die ersten Punkte aufs Scoreboard bringen und 2-0 in Führung gehen konnten. Es passte dann zum Spiel, dass Heidenheim im unteren Spielabschnitt noch einmal auf 1-2 verkürzen konnte und drohte, das Spiel zu drehen. 2nd Baseman Jonathan Bolz stand beim letzten LineDrive des Spiels aber genau an der richtigen Stelle und brachte den Ball in seinem Handschuh unter Kontrolle. Endspiel und Silbermedaille waren gesichert.

Schade nur, dass die Turnierleitung es nicht in Betracht gezogen hat, die Auszeichnung als Best Pitcher ausnahmsweise doppelt zu vergeben, Noah und Paul zeigten nahezu identische Leistungen auf dem Mound und führten ihr Team ohne verschuldeten Run (ERA 0.00) zu 2 tollen Siegen.

Im Finale wurden die Caps bereits von den Legionären aus Regensburg erwartet, die ihr Halbfinale mit 7-0 gegen die Mainz Athletics gewannen. Das Spiel nahm leider den erwarteten Verlauf, da sich der Bayernmeister wie auch im gesamten Turnier keine Blöße gab und bereits im ersten Inning klarstellte, dass sie die beste Mannschaft des Turniers waren. Die junge Bonner Truppe konnte den im Schnitt 1,5 Jahren älteren Routiniers zu keiner Zeit gefährlich werden und musste sich somit mit der Silbermedaille begnügen. Die eingewechselten jungen Pitcher Finn Keuper und Julius Racek zeigten aber schonmal ihr Potential und konnten wertvolle Erfahrungen im Finale einer DM sammeln. Nach 5 Innings gewannen die Legionäre verdient mit 12-2 den Titel.

Was bleibt ist der Dank an das Team für zwei aufregende Tage in der Bonner Rheinaue und der Ausblick auf 2022. Weiterer Dank geht an die Coaches Florian Nehring, Wilson Lee, Marcel Rasquin, Zack Dodson und René Wolf, die das Team zu einem verschworenen Haufen zusammen schweißten.

Deutscher Vizemeister der Junioren 2021 sind: Jonathan Bolz, Fritz Hoyer, Moritz Jödicke, Finn Keuper, Mariano Kremer, Eric Kunze, Noah Lindt, Louis Looke, Christoph Noelle, Julius Racek, Paul Schmitz, Matthias Schneider, Jakob Schoch, Jack Schuman, Collin Uzoewulu, Luke Vingren, Nick Wichterich.

Facebook
Instagram
Twitter
Scroll to Top