Capitals Ladies starten in 2. Corona Saison

8. Mai 2021

Die Capitals waren einer der wenigen Vereine, die im Januar mit dem Training anfangen durften. Aufgrund der steigenden Inzidenzen fiel das Training in der Halle jedoch weg und so musste frühzeitig wieder draußen trainiert werden. Dank eines ausgearbeiteten Hygienekonzeptes der Capitals und der Status als „Profisport“ durfte das Team komplett zusammen trainieren, unter Einhaltung von Abstandsregeln und besonderen Schutzmaßnahmen. Nebenbei hat das Team wöchentlich ein Online-Krafttraining durchgeführt, um sie auf die Saison vorzubereiten. Des Weiteren konnten die Capitals zwei Trainingsspiele gegen Wesseling zur Vorbereitung absolvieren.

Auch in diesem Jahr wird es eine verkürzte Corona-Saison geben. Dabei ist wichtig möglichst alle Spiele zu gewinnen. Die Nord-Liga ist stark besetzt mit den Meisterinnen aus Wesseling und den Deutschlandpokalsiegerinnen aus Neunkirchen. Dazu kommen noch die Siegerinnen des Deutschlandpokals 2019, die Hamburg Knights. Nach der regulären Saison, die in einer 3-er Runde absolviert wird, finden parallel der Deutschlandpokal und die Deutsche Meisterschaft statt (11.09.2021-03.10.2021). Trotz der starken Liga haben die Damen der Capitals einen deutlichen Vorteil: Sie durften im Gegensatz zu anderen Teams seit Januar trainieren und sind somit in Top-Form. 

Ebenfalls bekommen die Capitals Unterstützung von zwei Importspielerinnen aus Amerika: Elizabeth Engler (23), die das Team als Pitcherin unterstützen wird und Meredith (Mo) Ramsey (29) als Utility Spielerin. Ramsey ist ein bekanntes Gesicht in Deutschland und hat 2019 bereits für die Mannheim Tornados gespielt. 

Für die Ladies heißt es am morgigen Sonntag, den 9. Mai, „Play Ball!“ zum Saisonstart gegen die Wesseling Vermins. Leider sind noch keine Zuschauer erlaubt; das Team hofft jedoch auf mentale Unterstützung aus der Ferne.

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien