3. Herren (NRW Liga) – Saisonstart mit Hindernissen

Nach verkürzter Saisonvorbereitung, jedoch mit einigen hochwertigen Verstärkungen (Roster: https://www.capitals.de/verbandsliga/roster-2/ ) startete am Sonntag den 4. Juli der Spielbetrieb für die 3. Herrenmannschaft der Capitals.

Am Vormittag war die Vorfreude noch groß und das Wetter hervorragend – leider sollte sich dies, was
die Wetterbedingungen zumindest anging, im Laufe des Tages deutlich ändern. Spiel 1 des Double Headers, angesetzt für 13:00 Uhr, konnte nach starken Regenfällen und intensiven Arbeiten am Platz erst um 13:40 Uhr beginnen.

Dennis Mehler als Starting Pitcher auf dem Mound und Catcher-Neuzugang Charly Harrer hinter der
Home Plate eröffneten die Saison routiniert und ließen in den ersten vier Innings nur 4 Runs zu.
Trotz spürbarer Nervosität am Schlag verkürzte die Bonner Offensive in diesem Zeitraum mit 3 Runs zum
Spielstand von 4:3 für die Gäste aus Aachen.

Zu Beginn des 5. Innings hatte der Baseball-Wettergott kein Erbarmen und das Spiel musste aufgrund erneuter Regenfälle unterbrochen werden.
Nach einer langen Pause und wiederum intensiven Arbeiten am Platz durch die Bonner Mannschaft
konnte das Spiel jedoch fortgesetzt werden.

Die Unterbrechung im Spiel und die Arbeiten am Platz merkte man den Capitals im weiteren Spielverlauf
leider deutlich an. Während die Gäste aus Aachen ihre Führung in den letzten drei Innings des Spiels
weiter ausbauen konnten, haben die Caps lediglich im letzten Inning noch mal etwas Zählbares zustande
gebracht.

Die erste Saisonniederlage, mit einem Spielstand von 7:13, konnte so nicht verhindert werden.

Spiel 2 stand unter deutlich besseren Vorzeichen. Der Himmel klarte auf und die Capitals konnten sich
endlich auf das Sportliche konzentrieren.

Getragen von einem starken ersten Outing für die NRW-Liga von Starting Pitcher-Neuzugang Philipp
Racek, der in seinem Complete Game nur 4 Runs und 4 Hits in 7 Innings bei 11 Strikeouts zuließ, konnte
die Bonner Offensive endlich ihre Qualität zeigen.

Inning für Inning kam Run für Run über die Home Plate und sorgte für einen ungefährdeten 11:4 Sieg der
Capitals. Hierbei kann man wahrlich von einer Teamleistung sprechen. Denn nach den Strapazen des
ersten Spiels wurden im Laufe des zweiten etliche Wechsel vorgenommen. Dies tat der Qualität aber
keinen Abbruch.

Um 20:34 Uhr, nach 10 Stunden in der Rheinaue, erlöste Jacob Chabane mit dem letzten Catch des
Tages alle Beteiligten und die Bonner konnten ihren verdienten ersten Sieg der noch jungen Saison
feiern.


Highlight Offensiv: Das Standing Tripple von Philipp Racek in Spiel 1.

Highlight Defensiv: Der Catch eines Line Drives von Shortstop Jannik Geldner, bei dem er im wahrsten Sinne des Wortes über sich selbst hinaus gewachsen ist, in Spiel 2.

 

 

 


Ein großer Dank geht an die Umpire, Scorer und die fleißigen Helfer aus der Bezirksliga!

Facebook
Instagram
Twitter
Scroll to Top