Deutsche U12 holt 3.Platz bei der Europameisterschaft in Trebic

11. July 2019

Zwei Bonner waren dabei

Am 27.06.2019 machten sich Jack Schuman und Finn Keuper mit der U12-Nationalmannschaft auf in das ca. 850km entfernte Trebic in Tschechien, wo am 02.07.-06.07.2019 die Europameisterschaft stattfand. Von Freitag bis Samstag nutzte das Team die Zeit, um vor Ort zu trainieren und einige Trainingsspiele mit der Tschechischen Nationalmannschaft zu absolvieren. Die Coaches Georg Bull, Heiko Schumacher, Dominik Buder und Marlies Boll konnten in diesen Testspielen einiges ausprobieren und für sich ihre optimale Lineup zusammenstellen.

Um nach diesem bereits sehr durchstrukturierten Programm noch einmal durchschnaufen zu können, durften alle Spieler am 01.07.2019 noch mal einen Off-Day genießen. An einem wunderschönen See sammelten sowohl die Kinder als auch die Trainer noch mal alle Kräfte, um voller Energie in die Europameisterschaft starten zu können. Das Wetter war traumhaft und der See und seine Umgebung bot den Kindern viele Abenteuer. Während einige Spieler Tretboot fuhren, schwammen die anderen auf die andere Seite des Sees. Es war mit Sicherheit für alle Kinder ein unvergesslicher Tag.

Am Dienstag stand direkt der erste Härtetest gegen Russland auf dem Programm. Jack Schuman startete als Pitcher, aber direkt im ersten Inning musste er 5 Hits und 5 Runs in Kauf nehmen. Trotz seiner Geschwindigkeit schossen sich die Russen sofort effektiv auf ihn ein. Unser Team ließ sich davon aber weder beeindrucken noch verunsichern. Stück für Stück erkämpften sie sich die Punkte zurück. Finn löste Jack im 3.Inning als Pitcher ab und konnte die Russische Auswahl letztendlich gut in Schach halten. Am Ende reichte es zu einem klaren Sieg von 17:7 nach sechs gespielten Innings.

Ein absolut harter Kampf folgte dann am Mittwoch im Gruppenspiel gegen Tschechien. Der Gastgeber hatte auf der riesigen Tribüne unzählige Fans versammelt, die lautstark ihr Team anfeuerten. Einige Spieler waren davon stark beeindruckt, dennoch dominierten die Deutschen das erste Inning dieses Spiels deutlich. Das Team zauberte bei 9 Hits satte 7 Runs auf das Scoreboard. Aber die Tschechen schlugen zurück und gingen im 4.Inning sogar mit 9:8 in Führung. Der Sieg stand auf Messers Schneide und jeder weitere Fehler im Feld würde unser Gegner ausnutzen. Es war eines der besten Spiele dieser Europameisterschaft, aber nach einem durchaus dramatischen Spielverlauf musste sich die Deutsche Auswahl mit 10:13 geschlagen geben.

Am Donnerstag musste nun gegen Ungarn definitiv ein Sieg her, um noch eine Chance auf das Halbfinale zu haben. Grundsätzlich starteten die Deutschen mit der Favoritenrolle in dieses Spiel, aber beim Baseball ist einfach alles möglich. Die Coaches mahnten ihr Team daher frühzeitig, dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Am Ende glänzte der Schildwall von Georg Bull aber dennoch mit einem souveränen 13:2 Sieg gegen Ungarn, bei dem auch Finn und Jack mit einigen Hits und guten Defense-Aktionen überzeugen konnten.

Das Halbfinale war unserem Team sicher und Deutschland war stark motiviert, auch das Finale zu erreichen. Unser Gegner am Freitag war das schlagstarke Team aus Holland. Bereits in den Gruppenspielen schlugen einige ihrer Spieler ein oder mehrere Homeruns. Nach abermals intensivem Training schenkten die Coaches an diesem Tag Finn Keuper das Vertrauen. Bekannt dafür, besonders beim Pitching sehr nervenstark zu sein, begann er seinen Job souverän auf dem Hügel. Bereits im ersten Inning aber musste er 3 Hits kassieren und 2Runs einstecken. Auch unsere U12 begann schlagstark, hatte aber diesmal nicht das Glück gepachtet und so landeten alle durchaus stark getroffenen Bälle direkt im Handschuh der Holländischen Outfielder. Direkt im 2.Inning kam es dann zum Wendepunkt dieses Spiels. Bei mittlerweile 3:0 für Holland waren die Bases geladen bei einem Aus. Ein Groundball zu Jack Schumann nahm dieser auf und trat auf die zweite Base. Danach feuerte er den Ball an Eins zum sicher geglaubten Doubleplay und somit 3.Out. Alle jubelten, die Kids rannten vom Platz. Während alle schon fast im Dugout waren, zeigte der Feldumpire an, dass der Runner am zweiten Base sicher sei, da Schumann die Base nicht berührt haben sollte. So erliefen die Oranje ohne Deutsche Feldspieler 3 weitere Runs. Manager Bull konnte es kaum fassen, verstand nicht, wo der Fehler gewesen sein sollte und so musste sein Team letztendlich diese sehr fragwürdige Entscheidung einfach hinnehmen. Aber auch andere Nationen wie Italien und Ungarn standen ungläubig am Zaun und zollten den Deutschen Solidarität. Statt 0:3 hieß es nun 0:6 und die Moral der Kids war dadurch sehr angeknackst. Dennoch kämpften alle weiter. Trotz starker Pitching-Leistung der „Oranje“, kämpften sich die Deutschen im 5.Inning noch einmal heran und scorten ebenfalls 3 Runs. Bedenkt man, dass diese zweifelhafte Entscheidung im 2.Inning nicht getroffen worden wäre, so hätte der Spielstand nun 5:3 lauten können. Nach ein paar Fehlern in unserer Defense und nochmaligen fragwürdigen Umpirer-Calls mussten die Deutschen sich mit 11:3 geschlagen geben. Das Ergebnis spiegelt allerdings in keinster Weise die Leistung des Deutschen Teams wider. Es flossen so einige Tränen, hatte man doch sein Bestes gegeben, um in das Finale einziehen zu dürfen.

Nun mussten die letzten Kräfte mobilisiert werden, um wenigstens Platz 3 bei der Europameisterschaft zu erreichen. Kurz vor dem Spiel waren die mitgereisten Deutschen Fans und Eltern relativ irritiert, als die „Tschechische  Wand“ offensichtlich jeglichen Deutschen Fan von der Tribüne verdrängen wollte, um den Gegengesang wohl gering halten zu können. Aber davon ließ sich niemand entmutigen. Die komplette Elternriege nahm direkt neben dem Dugout Platz und zeigte während des gesamten Spiels, dass sie es mit dem zahlenmäßig deutlich überlegenen Tschechen aufnehmen können. Lauthals feuerten sie den kleinen Schildwall an und zeigten ihnen damit, dass sie an ihren Sieg glaubten. Wann immer die Tschechen mit ihren Trommeln loslegten, nutzten die Deutschen Fans ihren Rhythmus für „Deutschland…Deutschland“-Rufe oder spornten das Team mit DBA-Parolen an wie „weiter—immer weiter“. Wirklich jeder gab sein Bestes und so gewann unsere U12 dieses Spiel doch recht deutlich mit 7:3. Die Tschechen wurden von Inning zu Inning immer leiser und bei den Deutschen war der Jubel am Ende groß. Der 3.Platz auf der Europameisterschaft war mehr als verdient. Diesmal pitche Jack extrem souverän und hervorragend und sorgte dafür, dass der Sieg niemals wirklich in Gefahr geraten konnte.

Finn und Jack hatten viele Spieleinsätze und konnten in vielen Spielen wirklich gute Performances zeigen. Beide haben einen tollen Job gemacht und sicherlich wieder viel dazu gelernt. Reich an Erfahrungen und qualitativ hervorragenden Trainings können Sie nun in der zweiten Saisonhälfte noch in ihrem Heimatverein, den Bonn Capitals, glänzen. Für sie war es vorerst der letzte Einsatz bei der U12-Nationalmannschaft, da sie altersbedingt aus dieser Gruppe ausscheiden werden. Nun heißt es, weiter an sich arbeiten, um auch später wieder bei der U15 die Chance zu bekommen, Teil der Nationalmannschaft zu werden. Und dafür werden sie Woche um Woche hart trainieren.