Starker Aufsteiger fordert die Capitals

26. April 2017

Die Capitals sind souverän mit vier Siegen in die Saison gestartet, haben einen einzigen gegnerischen Run zu verzeichnen und freuten sich über tollen Zuschauerzuspruch beim Auftakt. Die Fans erleben am Sonntag (13 und ca. 16.30 Uhr) nun Heimspiele gegen den überraschend starken Aufsteiger Dohren Wild Farmers. Das Wetter spielt mit, Sonne, Top-Baseball und best Burger sind garantiert.

Dohren ist ein Team mit ein paar Unbekannten, so dass Headcoach BJ Roper-Hubbert sein Team vor Nachlässigkeiten gewarnt hat. Die Wild Farmers haben bisher auch vier Siege auf der Habenseite, bei zwei Niederlagen. Darunter ließen die Siege gegen Solingen und Paderborn aufhorchen. Der Aufsteiger liegt somit derzeit auf Tabellenplatz 2 und will in Bonn seine Stärken zeigen. Dabei ist besonders auf den Litauer Edvardas Matusevicius zu achten, der als Pitcher und Schlagmann überzeugt. Auch einige Spieler des letztjährigen Bundesligisten Hannover sind nach Dohren gewechselt, ebenso wie Coach David Wohlgemuth. Nicht alle sind also neu in der Bundesliga.

Doch die Capitals haben gezeigt, dass sie auch in dieser Saison in der Bundesliga Nord nur schwer zu schlagen sein werden. Defensiv hat das Bonner Pitching noch einmal an Qualität gewonnen hat. Markus Solbach, Sascha Koch, Maurice Wilhelm, Max Schmitz – vor allem die deutschen Pitcher im Team haben bisher komplett überzeugt. In der Offensive zeigt Daniel Lamb-Hunt, dass mit ihm wieder zu rechnen ist. Ein Grand Slam Homerun gegen Solingen war das bisherige Highlight. Auch Eric Brenk, Vinnie Ahrens, Chris Goebel oder Danny Lankhorst zeigen ihre Stärken. Zu den schlagstarken Spielern hat sich außerdem einer gesellt, der zwar immer zuverlässig, aber sonst eher unauffällig agiert: Jan Jacob. Vor allem gegen Solingen war er überragend und ließ auch in der Defensive im Centerfield nichts zu.

Die Capitals sind schwerer auszurechnen, das zeigen die Pitcher und die Offensivkräfte und das bestätigt, was Roper-Hubbert vor der Saison gesagt hat: Der Konkurrenzkampf innerhalb des Teams ist größer und das spornt jeden noch mal zusätzlich an. „Dennoch gilt es natürlich, die Leistung auf den Platz zu bringen und keinen Gegner zu unterschätzen“, so Roper-Hubbert. Sein Team will fokussiert bleiben und die weiße Weste behalten.

Beide Spiele werden auf www.sportdeutschland.tv/baseball im Livestream übertragen.

Foto: Thomas Schönenborn

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien