Split für die Damen-Landesliga

22. July 2019

Die Landesliga Softball Mannschaft musste am 13.07. das erste mal zwei Spiele hintereinander spielen, gegen die Damen der Düsseldorf Senators. 
Die Battery im ersten Spiel wurde durch Chris und Kira gebildet. Den Gästen gelang im ersten Inning ein Hit und ein Run. Im Gegenzug eröffneten die Caps einen Schlagreigen mit sieben Hits und konnten sechs Runs scoren. Im zweiten Inning agierten die Mannschaften ausgeglichener und konnten jeweils einen Run scoren. Im dritten Inning strauchelten die Capitals Damen und ließen fünf Runs zu. Selber konnten sie in der Offensive einen weiteren Run scoren. Und so ging es mit einem knappen 8:7 ins vierte Inning. Den Düsseldorferinnen gelang ein weiterer Run, dem die Caps nichts entgegenzusetzen hatten. Beide Defensiven hielten bis zum Ende des siebten Innings und so ging das Spiel in ein extra Inning. Der tied Run der Senators konnte durch einen Hit einen Run erlaufen und durch einen Error gelangte auch der zweite Punkt über die Platte. Chris konnte die Capitals Damen mit zwei Strike-outs vor Schlimmeren bewahren. Nun lag es an den Damen der Landesliga die Nerven zu bewahren und drei Runs zu machen. Am Schlag behielten sie die Nerven und profitierten von den Fehlern der Senators. Mit dem letzten Hit des Spiels durch Kathi überquerte der winning Run die Platte. 14 Hits brachten den denkbar knappen Sieg nach Hause. 

Im zweiten Spiel des Tages pitchte Jasmin auf Kira. Das erste Inning begann punktreich für beide Teams und es ging mit einem Spielstand von 4:3 ins zweite Inning. Die Caps ließen keinen Run zu und profitierten vom schwachen Pitching der Düsseldorferinnen und konnten durch zahlreiche Walks weitere Punkte erlaufen. Im dritten Inning gelangen beiden Mannschaften jeweils ein Run. Im vierten Inning stand die Defensive der Capitals sicherer und ließ keinen weiteren Punkt zu. Im Gegenzug konnten die Capitals Ladys durch mehrere Hits und zahlreiche Walks sechs Runs scoren. Mit 13:4 ging es in das fünfte Inning. Die Düsseldorferinnen wollten sich nicht geschlagen geben und punkteten mit zwei weiteren Läuferinnen. Gleichzeitig schwächelten die Caps am Schlag und es gelang ihnen kein einziger Run. Mit einem scheinbar komfortablen Vorsprung (13:6) ging es in das sechste Inning. Die Gäste nutzen ihre Chance und eine Mischung aus Fehlern und Hits brachten ihnen weitere neun Runs aufs Scoreboard. Dem konnten die Caps nicht mehr entgegen setzen. Es gelang ihnen zwar ein weiterer Run, aber das Spiel endete mit einem 14:16. Im zweiten Spiel waren sechs Errors definitiv zu viel um zu gewinnen. 

Die beiden Spiele zeigen, dass viele Spielerinnen der Landesliga noch am Anfang ihrer Softballkarriere stehen. Im ersten Spiel zeigten sie deutlich wie stark die Mannschaft am Schlag sein kann, aber im zweiten Spiel gab es zu viele Errors. Das Stehvermögen für zwei Spiele müssen die Damen sich erst noch erarbeiten.


Laura Ilkay Schneider
Foto: Uli von Homeyer