Capitals-Junioren werden Fünfte

25. September 2016

Im Stadion Rheinaue haben die Bonn Capitals am Wochenende die Deutsche Meisterschaft der Junioren ausgerichtet. Sechs Landesmeister und Ausrichter Bonn Capitals haben das beste Team 2016 ausgespielt. Dabei setzte sich Titelverteidiger Regensburg im Finale gegen Paderborn mit 4:1 durch. Das Heimteam der Capitals wurde Fünfter.

Turniere wie diese Meisterschaft richtet der Verband gerne in Bonn aus, verfügen die Capitals doch mit zwei großen Spielfeldern über ausreichend Kapazitäten, um alles an einem Wochenende über die Bühne zu bringen, und weil Bonn für gute Organisation und beste Atmosphäre bekannt ist. Dazu zwei Tage Sonnenschein, und so war eine erfolgreiche Veranstaltung perfekt.

Das noch recht unerfahrene und junge Team der Capitals hatte sich in der Saison schwer getan, war aber als Ausrichter für die DM qualifiziert – und rechtfertigte die Teilnahme mit zwei Siegen bei zwei Niederlagen und am Ende Platz 5. Das entscheidende Spiel gewannen die Bonner mit 14:10 gegen Berlin. Alle Spieler steigerten sich in diesem Turnier und zeigten eine sehr gute Mannschaftsleistung. Darauf lässt sich für die neue Saison aufbauen.

Gegen die starken Teams der Legionäre Regensburg und Untouchables Paderborn – beides die Internats-Standorte im deutschen Baseball – war auch für die anderen Mannschaften kein Kraut gewachsen. Auch wenn die Mainz Athletics es den Paderbornern im Halbfinale schwer gemacht hatten, in dem sie knapp mit 2:4 unterlagen. Das anschließende Spiel um Platz 3 mussten die Mainzer dann auch hergeben. Den dritten Platz belegten somit die Stuttgart Reds. Im Finale hatten die Paderbornern ihre Chancen auf mehr Runs, die sie aber nicht nutzen konnten und so die 1:4-Niederlage gegen Regensburg kassierten.

Individuelle Auszeichnungen:
Best Batter: Marvin Kulinna, Buchbinder Legionäre
Best Pitcher: Philipp Meyer, Buchbinder Legionäre
MVP: Niklas Rimmel, Buchbinder Legionäre

Gemeinsam gegen Corona

Kategorien