Zwei hart erarbeitete Siege

22. Mai 2022

 Es waren die erwartet engen Spiele zwischen Spitzenreiter Bonn Capitals und Verfolger Paderborn Untouchables. Doch letztlich setzten sich die Bonner zweimal durch: 9:5 und 5:3 lauten die Ergebnisse. Damit bauten die Capitals ihren Vorsprung in der Bundesliga Nord aus. 

Bonn startete gut in das erste Spiel und ging bereits im ersten Inning mit 2:0 in Führung. Eric Brenk, Daniel Sanchez und John Schultz waren erfolgreich am Schlag, so dass Brenk und Sanchez die Führung erlaufen konnten. Doch Paderborn kam mit Macht zurück – sie erzielten im vierten Inning gleich fünf Runs, darunter ein Homerun von Daniel Hinz, und die Capitals lagen erstmals in dieser Saison deutlich mit 2:5 zurück. Das war genau die Nagelprobe, die das Trainerteam sich erhofft hatte. Wie würden die Capitals zurückkommen, würden sie überhaupt zurückkommen? Es war noch früh im Spiel, also Zeit genug. Doch Bonn schlug bereits im fünften Inning zurück. Dort erschlugen und erliefen auch sie sich gleich fünf Runs und übernahmen die Führung mit 8:5. Fortan hielten sich Samuel Steigert und vor allem Sascha Koch auf dem Mound schadlos, so dass es bei dem einen starken Inning der Untouchables blieb. Bonn legte im sechsten Inning noch einen Punkt nach und sicherte so den 9:5 Sieg. Offensiv besonders stark war in diesem Spiel Eric Brenk mit vier Hits. 

In Spiel 2 mussten die Capitals wieder einem Rückstand hinterherlaufen und taten sich dieses Mal erheblich schwerer gegen einen guten Paderborner Pitcher Nicolas Göbert. Bis zum fünften Inning gelang den Capitals nicht viel. Dass sie zwischendurch zum 1:1 ausglichen war dem Homerun von Daniel Lamb-Hunt zu verdanken. Doch Paderborn kam postwendend zurück und ging erneut mit 2:1 in Führung. Und dann zeigte sich, dass Lamb-Hunt der spielentscheidende Mann in diesem Spiel sein sollte. Denn in seinem nächsten At-bat im sechsten Inning schlug er den Ball wieder über den Zaun, dieses Mal zu einem Two-Run-Homerun – und die Capitals lagen 3:2 in Front. Damit war aber das Spiel noch lange nicht gewonnen, denn Paderborn hielt dagegen. Doch die Bonner Pitcher Paul Schmitz, Dovydas Neverauskas und Nick Miceli hielten die Läufer der Paderborner weitestgehend im Zaum. Dafür legte Bonn im achten Inning noch einmal zwei Runs durch Wilson Lee und Lennart Weller zum 5:2 nach – was auch wichtig war, denn Paderborn legte am Schluss einen Punkt nach. Am Doppelsieg der Capitals änderte das nichts mehr. „Ich freue mich, dass wir hochklassige Spiele gesehen haben, wir in beiden Spielen offensiv zurückgekommen sind und unsere Pitcher auch in engen Situationen kühlen Kopf bewahrt haben“, zog Headcoach Max Schmitz ein Fazit. 

Foto: Thomas Schönenborn

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien