Zwei neue US-Spieler

10. January 2019

Die Zusammensetzung des Teams 2019 bei den Bonn Capitals ist so gut wie komplett: Mit den beiden US-Amerikanern Zackry „Zach“ Dodson und Nick Miceli hat Sportdirektor Florian Nehring die beiden Plätze für Übersee-Ausländer neu besetzt. Dodson wird als Pitcher auf dem Mound stehen, Miceli ist ein sogenannter Utility Player; er kann auf mehreren Positionen eingesetzt werden, in Bonn wohl vornehmlich als Catcher und Pitcher.

Die beiden Amerikaner Spielertrainer BJ Roper-Hubbert, der seine Karriere beendet hat, und Pitcher Riley Barr, der nach Australien gegangen ist, hatten Bonns Meisterteam nach Ende der vergangenen Saison verlassen. Mit Zach Dodson als Nachfolger von Barr haben die Capitals einen erfahrenen Spieler gewinnen können. Der 28-jährige Linkshänder hat sieben Jahre in der Organisation des MLB-Teams Pittsburgh Pirates gespielt und schaffte es bis hoch in die Triple AAA – stärkste Liga nach der Major League Baseball -, danach war er bei den Baltimore Orioles. Gerade spielt der Texaner in der Winterliga in Venezuela. Für die Capitals hat er sich entschieden, weil er gerne neue Länder und Kulturen kennenlernt und in Europa bzw. Deutschland vorher noch nicht gespielt hat. „Und natürlich ist es sehr reizvoll für mich, mit den Capitals um Meisterschaften spielen zu können. Das ist immer mein Ziel, erfolgreich zu sein“, so Dodson. „Ich werde hart arbeiten, um mein höchstes Level in Bonn zu erreichen und auch meine Kollegen mit zu pushen. Meine Statistiken sind mir egal, solange das Team gewinnt.“ Er freut sich sehr auf Bonn und wird einige Wochen vor Saisonbeginn bei den Capitals erwartet.

Der zweite neue Spieler war schon in Bonn, denn Nick Miceli hat 2018 bei den Bremen Dockers gespielt. Dort spielte er hauptsächlich als Pitcher und Offensivmann und erreichte auf beiden Positionen gute Werte (Werfer mit ERA 3.27, Schlagmann mit AVG .329). Im Juni 2018 wurde er zum Spieler der Woche in der Baseball Bundesliga gekürt. Außerdem kann er Catcher und Outfield spielen. Als ein solch vielfältig einsetzbarer Spieler ist der 24-Jährige eine gute Ergänzung für die Capitals. Er hat zuvor vier Jahre für die Wesleyan University in den USA gespielt und zwei Jahre in Australien. Auch Miceli reizt die Chance, um Titel spielen zu können, besonders an der Aufgabe in Bonn. „Ich bin sehr dankbar, dass ich diese Chance bekomme, bei den Capitals zu spielen, und werde mein Bestes geben, damit wir unsere Ziele erreichen.“

Jetzt zu Beginn des neuen Jahres nimmt auch der neue Bundesliga-Headcoach der Capitals seine Arbeit inBonn auf. Alex Derhak hat sich viel vorgenommen für die recht kurze Vorbereitungszeit – Ende März beginnt bereits die neue Saison. Und die ist in diesem Jahr aufgrund der Baseball EM im September und dem anschließenden Olympic Qualifier sehr komprimiert und kurz: Bereits im August soll der neue Deutsche Meister gekürt sein. Danach können sich die Nationalspieler voll auf die internationale Bühne konzentrieren.