41 Runs: Capitals mit Punktefestival

1. Mai 2022

Mit einem geschichtsträchtigen 19-Punkte-Inning und dem 29:3 Kantersieg gegen die Dohren Wild Farmers machten die Bonn Capitals einen mehr als souveränen Doppelsieg am Samstag perfekt. Das erste Spiel war mit 12:0 bereits eine eindeutige Angelegenheit, doch in Spiel 2 brachen bei Dohrens Pitching Staff alle Dämme.

Einen besseren Aufbaugegner hätte sich die bisher noch etwas zurückhaltende Bonner Offensive nicht wünschen können. Insgesamt 41 Punkte sprechen Bände, fast die gesamte Schlagriege der Capitals kam zu Hits und Punkten. Allen voran Wilson Lee mit insgesamt sieben Hits, darunter drei Homeruns, 12 RBI (Runners Batted in) und sechs eigenen Punkten, Daniel Sanchez mit sechs Hits, sechs RBI und fünf Runs sowie Eric Brenk mit sechs Hits, sieben RBI und sechs Runs. Ein schwacher Gegner half beim Punktefestival.

In Spiel 1 ging es ruhig, aber kontinuierlich los. Mit einem wieder sehr starken Noah Lindt auf dem Mound (neun Strikeouts in sechs Innings) hatte die Bonner Defensive alles im Griff und die Offensive punktete bis zum 5:0 im fünften Inning regelmäßig. Dohrens Pitcher Iwan Galkin konnte die Capitals einigermaßen in Schach halten, ganz stoppen konnte er sie nicht. Als er dann im achten Inning von Thies Brunkhorst abgelöst wurde, hatten sich die Bonner Schlagleute gerade richtig warmgelaufen – und erzielten in den letzten beiden Innings noch sieben Punkte. Ein 12:0 Shutout spricht sowohl für eine starke Defensive – Dohren schaffte nur 4 Hits – als auch eine souveräne Offensive mit 15 Hits. Wilson Lee, Eric Brenk und Riccardo Migliore zeigten sich besonders angriffslustig. Neben Noah Lindt sorgten Paul Schmitz und Maurice Wilhelm für den Shutout.

Im zweiten Spiel deutete zunächst wenig darauf hin, dass es noch viel deutlicher ausfallen sollte. Zwar gingen die Capitals schnell mit 3:0 in Führung, doch Dohren hielt direkt dagegen und kam auf 3:2 heran. Bonns Pitcher Zach Dodson brauchte etwas, um warm zu werden. Doch Bonn machte auch in diesem Spiel schnell deutlich, wer Herr im fremden Hause ist: Bis zum fünften Inning schraubten sie das Ergebnis auf 10:3, darunter waren zwei Two-Run Homeruns von Daniel Sanchez und Wilson Lee. Zu diesem Zeitpunkt war eigentlich nur noch die Frage offen, ob die Capitals ein vorzeitiges Ende des Spiels aufgrund der „Ten-Run-Rule“ schaffen würden. Doch es kam viel schlimmer für die Wild Farmers. Edvardas Matusevicius und Johannes Petzold auf dem Mound bei Dohren fanden keine Mittel mehr, um die Capitals-Offensive zu stoppen. 19 Punkte in einem Inning in der Bundesliga, keiner konnte sich erinnern, ob es das in Bonn schon mal gegeben hatte. Bonns Schlagleute setzten erfolgreich Hit nach Hit und nutzten jeden Fehler der Defensive gnadenlos aus. Besonders zeichneten sich Wilson Lee und Eric Brenk aus, die jeweils einen Grand Slam Homerun schlugen, also mit einem Schlag alle Bases leer machten, sowie Daniel Sanchez mit vier Hits. Und so brauchten das Dohrener Pitching und die Defensive, die sich bei diesem Spiel sieben Errors erlaubte, ewig, bis sie das dritte Aus erzielten und die bittere Niederlage nach Ende des achten Innings ihr Ergebnis hatte: 29:3.

Foto: Thomas Schönenborn

Gemeinsam gegen Corona

Kategorien