Das Spitzenspiel

3. May 2018

Das Topspiel der Bundesliga Nord findet am kommenden Samstag in Bonn statt: Der Tabellenerste Bonn Capitals empfängt den Tabellenzweiten Solingen Alligators (ab 12 Uhr). Bonn hat bisher keine Niederlage auf dem Konto, Solingen drei – am Maifeiertag verloren sie 0:6 gegen Paderborn. Doch ansonsten zeigen sie wenig Schwächen. Eine echte Nagelprobe also für die Capitals.

Die Solinger sind etwas shaky in die Saison gestartet mit einer Niederlage gegen Aufsteiger Berlin und einer gegen Hamburg. Doch seitdem halten sie sich schadlos und sammelten sieben weitere Siege. Überragende Offensivkraft bei den Alligators ist Wilson Lee – der Australier spielte bis 2017 drei Jahre lang in Bonn. Sein Wechsel hat ihm neuen Schub gegeben, denn auch auf dem Mound in Spiel 2 zeigt er sich stark verbessert. Florian Götze und Dustin Hughes & Co. heißen die bewährten Kräfte, die den Gegnern bisher die meisten Runs der gesamten Bundesliga Nord eingeschenkt haben. Dazu macht es Nils Hartkopf, nach dem Karriereende von André Hughes neuer Starting Pitcher in Spiel 1, den Gegnern nicht leicht, zu Punkten zu kommen. Zum Spiel gegen die Capitals wird ein weiterer Neuzugang Premiere haben, der US-Amerikaner Lars Eric Anderson. Er gibt am 5. Mai seinen Einstand und bringt sogar Erfahrung aus der MLB mit. Mit dem 21jährigen Holländer Giovanni „Gio“ Tensen hat sich den Solingen Alligators noch ein Neuzugang angeschlossen. Dass es zwischen beiden Teams immer eng wird, hat zuletzt das Playoff-Viertelfinale 2017 gezeigt, dass die Capitals erst in Spiel 5 für sich entscheiden konnten.

Die Bonn Capitals müssen sich aber wahrlich nicht verstecken, nicht umsonst sind sie bisher ungeschlagen. Ein ähnlich erfolgreicher Saisonstart mit 10:0 Siegen liegt viele Jahre zurück. Dabei zeigt die Bonner Defensive ihr allerbestes Gesicht, und zwar sowohl auf dem Mound als auch in der Feldverteidigung, denn sie haben in zehn Spielen erst 15 gegnerische Runs zugelassen, selbst aber 63 erzielt. Hatte die Offensive anfangs noch etwas gestottert, so hat das letzte Wochenende gezeigt, dass alle Spieler zu Hits und Runs in der Lage sind, sich die Offensivkraft also auf viele Spieler verteilt. Danny Lankhorst, Vinny Ahrens, Adrian Stommel, Jan Jacob, sie alle trugen zum Erfolg bei. Und auch Chris  Goebel oder Eric Brenk kommen langsam in Schwung. Da auch Maurice Wilhelm und Daniel Lamb-Hunt wieder gesund sind, müssen sich die Alligators auf eine geballte Offensivkraft einstellen.

Natürlich wird es interessant werden, wie sie sich gegen ihren früheren Mitspieler Lee schlagen, man kennt sich auf beiden Seiten nur zu gut. „Es werden sicher enge Spiele, aber wir haben bisher gezeigt, dass wir auch solche Spiele gewinnen können“, so Headcoach BJ Roper-Hubbert. Auf Seiten der Bonner Pitcher muss der Ausfall von Max Schmitz verkraftet werden, der sich beim letzten Spiel beim Wurf den Oberarm gebrochen hatte und am Montag erfolgreich operiert worden ist. Die Saison ist dennoch für ihn gelaufen. Was eine schwierige Situation für ihn persönlich ist, aber auch für die Capitals, denn Pitcherkollege Markus Solbach wird in der kommenden Woche für den Sommer in die USA gehen.