LLM: 2 x 3:2 = 1

18. September 2016

Capitals sichern sich durch Sweep gegen Goose Necks den Sieg in der LLM.

Dass die beiden Spiele in Ratingen ein Krimi werden könnten, war allen Spielern und Zuschauern schon vor der Begegnung klar. Denn sollte Ratingen beide Spiele gewinnen, würden die Caps auf den dritten Rang der Tabelle zurückfallen und der Traum vom abschließenden Finale in Dortmund am 2. Oktober wäre dahin. Ein Sieg aus beiden Spielen musste her, um weiterhin oben an der Tabellenspitze bleiben zu können. Dass dieser Doubleheader dann aber ein solcher Thriller wurde, der Trainern und Zuschauern so manche Nerven kostete, hatte keiner geahnt.

SONY DSCSpiel 1
Zwar konnten die Caps im ersten Inning durch einen Run von Jack Schuman mit 1:0 in Führung gehen, doch dann geschah lange Zeit nichts mehr, weder auf Bonner, noch auf Ratinger Seite. Zu dominant war das Pitching beider Pitcher. So konnte Noah Lindt mit 11 K bei 21 BF bis ins 4. Inning hinein die Null halten und Florian Herwig (5 K und 24 BF) ließ auf Ratinger Seite ebenfalls im 2.-4 Inning keine Runs zu. Doch als Jeremy Schilke und Florian Herwig durch zwei Hits im 4. Inning die Bases besetzen und dann durch eine Unkonzentriertheit in der Bonner Defense die Goose Necks durch ihre Runs mit 2:1 in Führung bringen konnten, schien das Spiel zu kippen. Aber die Caps zeigten wieder, dass sie über eine gute Nervenstärke verfügen. Nachdem Matthias Schneider und Paul Schmitz durch einen Error und ein Base on Balls die Bases besetzen konnten, scorten sie durch einen Hit von Noah Lindt und einen SacFly durch Eric Kunze zur erneuten Führung. Diese galt es nun im letzten Inning zu verteidigen. Der Plan schien auch durch zwei anfängliche Strike-outs aufzugehen. Doch dann konnte Lleyton Burggraf durch einen Hit auf die erste Base gelangen und der schlagkräftige Florian Herwig betrat die Batters Box. Mit einem gewaltigen Schwung beförderte er den Ball weit ins Rightfield, so dass für einen Moment dieser mächtige Schlag zu einem Two-Run Homerun zu werden schien. Doch Rightfielder Matthias Schneider hatte aufgepasst, machte sich nach starkem Sprint länger und länger und fing den Ball aus der Luft zum alles erlösenden 3. Out!. Die Erleichterung konnte man den Spielern ansehen. Uneinholbar Erster!

Spiel 2
Deutlich entspannter gingen die Caps ins zweite Spiel – vielleicht ein wenig zu entspannt, denn Jeremy Schilke schickte gleich die ersten drei Batter der Caps per Strike-outs zurück ins Dugout. Umgekehrt konnten auf Seiten der Goose Necks Lleyton Burggraf und Florian Herwig durch zwei Homeruns die Ratinger in Führung bringen. Dies weckte die Widerstandskräfte der Capitals, die in den darauffolgenden Innings jeweils einen Run erzielten. Eric Kunze brachte durch seine Schläge sowohl Paul Schmitz (3 Basehit), als auch Noah Lindt (1 Basehit) nach Hause, Sebastian Meiburg ermöglichte durch seinen Basehit Christoph Noelle (BB) die Homeplate zur 3:2 Führung im 4. Inning zu überqueren.
Defensiv löste im weiteren Verlauf Jack Schuman (6 BF/4K) Startingpitcher Finn Keuper (9 BF/4K) ab und sorgte zusammen mit Paul Schmitz (5 BF/2K) dafür, dass die Goose Necks keine weiteren Runs erzielen konnten.

SONY DSCFazit: 2 x 3:2 = 1
Zweimal 3:2 gewonnen, damit Erster nach einer langen und anstregenden Saison!
Eigentlich wären die Caps nun Meister, denn ursprünglich sollte es nach der DVO nur ein abschließendes Finale geben, wenn die LLM in zwei Staffeln gespielt werden würde. Da aber ein Saisonabschluss im Baseball nach einem Höhepunkt verlangt, hat man beschlossen, nun doch ein Finale zwischen dem Tabellenzweiten Paderborn und dem Tabellenersten Bonn auszutragen. Damit treffen die Erzrivalen, die sich schon bei der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft eine spannende Partie lieferten, erneut aufeinander. Showdown ist am 2. Oktober um 14:00 Uhr im Hoeschpark in Dortmund. Die Caps freuen sich auf dieses Baseballfest, an dem es auch ein Homerunderby und ein Allstargame zwischen den Teams aus Westfalen und dem Rheinland geben wird.

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien