JU-LL: Caps III holen knapp den Titel

1. October 2018

Hannah lieferte sich mit dem Pitcher der Senators ein langes At-Bat.

Beim letzten Auswärtsspiel der Saison, ging es für das Farmteam der Caps, die Saints, nach Düsseldorf zu den Senators. Auch wenn man diese im Hinspiel mit 15:0 hatte schlagen können, so war man doch gewarnt,  da man gegen Ende des Spiels arge Probleme mit den “PTPs” (“Philines-Tricky-Pitches”) hatte. Von daher hatten die Coaches in der letzten Woche extra geübt, Kurvenbälle zu schlagen – eine Vorbereitung, die sich am Ende als entscheidend erweisen sollte. Denn wie fast zu erwarten war, starteten die Senators mit ihrer starken Pitcherin auf dem Mound. Doch konnten die Saints gleich im ersten Inning mit 4 Hits 5 Runs erzielen. Und fast hätte Jannika nach einem starken Schlag und einiger Errors der Defense auch noch in einem Zug Home erreicht, doch konnte sie nach einem starken Sprint kurz vor der Plate ausgetagt werden. Im Gegenzug hielt Jakob als Pitcher (23BF und 12K) das erste Inning zu null, so dass die Saints entspannt ins zweite Inning gingen – zu entspannt, wie sich zeigen sollte. Denn ein Flyout und ein Appeal-Play am 2. Base, sowie einem Strike-Out zeigten, dass die Senators sich nicht so leicht geschlagen geben wollten. Doch Jakob ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, und antwortete mit einem 1,2,3-Inning und drei weiteren Strike-Outs. Während die Saints im dritten Inning mit Runs durch Mariano und Marla auf 7:0 erhöhten, hielt sich Jakob auch in diesem Inning mit zwei weiteren Strike-outs und Dank eines Caught-Steelings von Matthias (C) zu Adrian (1B) schadlos.

Saint Francis und die mitgereisten Fans waren zufrieden.

Durch weitere Hits von Adrian, Jakob und Mariano konnten die Saints ihre Führung im vierten Inning auf 11:0 ausbauen, bevor Fynn, der Philine auf dem Mound ablöste, mit zwei Strike-Outs dem Angriff der Saints ein Ende bereitete. Die Senators bewiesen aber Kampfgeist und rückten im Gegenzug auf das 3. Base und 2. Base mit Läufern vor. Doch ein drittes Strike-out durch Jakob in diesem Inning stoppte die Senators kurz vor ihrem ersten Run. Es folgte das spielentscheidende fünfte Inning, in dem es bei den Senators nach starkem Beginn in Sachen Pitching nicht mehr so recht laufen wollte.10 Base-on-Balls und ein Three-Run-Home-Run durch Matthias ließen die Führung der Saints auf 20:0 anwachsen. Doch zeigten die Senators erneut, dass sie ein Team mit Rückgrat sind. War die NIederlage nicht mehr abzuwenden, sollte doch zumindest der Shut-Out verhindert werden. Und das taten sie auch. Mit insgesamt 3 Hits – alle im fünften Inning – schafften es die Senators, noch 4 Runs auf’s Scoreboard zu bringen. Defensiv konnten die Saints durch einen schönen Wurf von Jordan (SS) zu Adrian (1B), sowie zwei weitere Strike-Outs von Jakob überzeugen. So ging das Spiel vorzeitig zu Ende, ein wenig schade, da man aufgrund des herrlichen Baseballwetters und dem liebevollen Catering der Senators noch gut länger hätte spielen können.

Meister in der Jugend-LL-II: die Saints.

Mit diesem Auswärtssieg sicherten sich die Saints nun knapp in ihrer ersten Saison ihren ersten Titel. Rechnet man die Spiele gegen die Crows, die außer Konkurrenz spielen, raus, steht man mit 7:1 Siegen mit den Kölnern gleich auf am ersten Tabellenplatz. Und da im internen Vergleich jeder den anderen einmal geschlagen hat, kommt es auf das Verhältnis der Runs an. Bei diesen nun führen die Saints knapp mit 2 Runs. Viel knapper kann es nicht werden.

Am kommenden Samstag findet das letzte Spiel der Saison gegen die Crows in den Rheinauen statt. Auch wenn dieses Spiel offiziell keine Bedeutung mehr hat, wollen die Saints noch einmal alles geben und den hoffentlich vielen Zuschauern zusammen mit dne Crows zeigen, dass man auch in der Jugend-Landesliga guten Baseball sehen kann.

Die Saints wünschen dem Little-League-Team für ihr Finale am kommenden Mittwoch in Dortmund, so wie dem Jugend-Verbandsligateam bei den noch ausstehenden Spielen der DM viel Erfolg. Holt die Titel nach Bonn.
Am am kommenden Mittwoch jedoch werden wohl zahlreiche Saints in den Rheinauen sein, um die Bundesliga anzufeuern, am besten so:

Saints gratulieren Caps zum Einzug ins Finale

Die Saints gratulieren den Bonn Capitals zum Einzug ins Bundesligafinale und wünschen dem Team alles Gute für das erste Finalspiel am kommenden Mittwoch um 14:00 Uhr in der Bonner Rheinaue. Liebe Saints: Wenn ihr könnt, kommt nach Bonn und feuert die Capitals an. Vielleicht so wie wir in unserem kleinen Gruß.

Gepostet von Kottenforst Saints am Samstag, 29. September 2018

Für die Saints spielten: Matthias (2B, HR, BB), Adrian (2x 1B, 1x2B, 2xBB), Jakob (1B, 3xBB), Mariano (1B, 2B, BB), Marla (1B, 2B, BB), Eric (1B), Jannika, Julian, Sebastian, Liv (BB), Jordan (BB), Luisa (BB), Hannah und Lara (BB)