Preseason-Screening für Bundesligateam

Die Capitals haben eine neue Kooperation mit der Sporthochschule Köln begonnen. Das Bundesligateam hat sich kürzlich einem Preseason-Screening im Leichtathletikzentrum (LAZ) der Deutschen Sporthochschule unterzogen. Das Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin, Abteilung Präventive und rehabilitative Sport- und Leistungsmedizin, und die Kliniken der Stadt Köln wurden dabei von drei Bachelor-Studierenden des Studiengangs B.A. Sport und Gesundheit in Prävention und Therapie (SGP) unterstützt.  

20 Spieler rund um Headcoach Max Schmitz führten zunächst zur Verletzungsprävention und Leistungsoptimierung insgesamt 15 sportmedizinische Funktionstests im LAZ durch.  Diese wurde unter der Leitung von Dr. Daniel Lay (Sportmediziner und Arzt in der Orthopädie/Sporttraumatologie, Kliniken Köln) durchgeführt und von den Studierenden coronakonform über den Tag verteilt angeleitet. Anschließend standen noch eine orthopädische Untersuchung mit der Unterstützung von Dr. Ben Balzien (Arzt in der Orthopädie/Sporttraumatologie, Kliniken Köln)) sowie ein sportmedizinisches Zahnscreening mit dem Kieferchirurg Dr. Dr. Julius Steegmann an. 

Das Team rund um Institutsleiter Univ.-Prof. Dr. Hans-Georg Predel plant, ein größeres Projekt aus dieser Art von Saisonvorbereitung professioneller Sportmannschaften entstehen zu lassen. Neben Abschlussarbeiten von Studierenden sollen auch sportmedizinische Publikationen Teil des Projektes sein. Das Bundesligateam der Capitals jedenfalls fühlte sich bestens betreut.

Facebook
Instagram
Twitter
Scroll to Top