LLM: Caps ringen Cards nieder

30. April 2016

Caps setzen sich mit 17:8 und 3:2 Siegen in der oberen Tabellenhälfte fest

OLYMPUS DIGITAL CAMERA(as) Nach den Testspielen gegen die Cardinals um Ostern herum, war man mit großem Selbstvertrauen in die Partie gegen die noch junge Kölner Mannschaft gegangen. Doch dann mussten die Capitals entdecken, dass die Cardinals ihre Hausaufgaben gemacht und sich gut auf die neue Saison vorbereitet hatten. Zwar konnten die Caps die anfängliche Führung der Kölner nich mit 4 Runs kontern, waren dann aber doch sichtlich überrascht, als im zweiten Inning die Kölner erneut die Führung übernahmen und 5 Runs erzielten. So übergab Startingpitcher Mariano Kremer Ende des zweiten Innings den Mound an Paul Schmitz, der den Angriff der Kölner zum Stillstand brachte und mit 4 Strikeouts (K) bei 5 Batter Faced (BF) auch im 3. Inning keine Runs mehr zuließ. Die Caps hingegen behielten die Nerven, besetzen im 2. Inning alle Bases und ließen sich dann von Paul Schmitz mit seinem zweiten Grandslam im zweiten Doubleheader der Saison nach Hause bringen. Dies wiederum überraschte nun die Kölner dermaßen, dass sie auch im dritten Inning 6 Runs der Capitals hinnehmen mussten. Noah Lindt sicherte den Spielstand mit 3K bei 3 BF im vierten Inning ab und überließ im 5 Inning Jack Schuman den Mound, der nur noch einen Run zuließ und den Sieg mit insgesamt 17 zu 8 nach Hause brachte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Eric Kunze versucht den Steel nach Home.

Das zweite Spiel war ein Duell der Pitcher. Fritz Hoyer pitchte für die Kölner ein complete game und ließ nur im 1. Inning einen Run durch Adrian Schlitzer zu. Und da auch Matthias Schneider als Startingpitcher der Caps mit 5K bei 8BF die Null hielt, war klar, dass dies ein knappes und spannendes Spiel werden würde. Ganz dramatisch wurde es dann, als die Kölner im 4. Inning mit zwei Runs die Führung übernahmen. Max Schmitz reagierte und schickte als Ablösung für den im 3. Inning gekommenen Finn Keuper erneut seinen an diesem Tag zuverlässigsten Pitcher Noah Lindt auf den Mound, der mit weiteren 6 Strikeouts in Folge keine Runs der Kölner mehr zu ließ. Die Bonner jedoch brachten im 4. Inning 4 weitere Läufer auf Base, von denen Paul Schmitz und Matthias Schneider die Homeplate sicher erreichten und die Runs zum 3: 2 Sieg erzielten.

Fazit: Auch wenn das Wetter eisig kalt war, war es eine heiße Begegnung. Die Kölner sind ganz klar im Aufschwung, die Caps haben so manches entdeckt, was sie noch verbessern können. Aber immerhin: Mit 4 Siegen in Folge hat man sich im oberen Drittel der Tabelle platziert. Gleich in der kommenden Woche kommt es zum Rückspiel und da ist alles offen, zumal die Auswahlspieler beider Teams dann auf einem Vorbereitungsturnier in Berlin sind, um sich auf  den Länderpokal an Pfingsten in der Rheinaue vorzubereiten.
Die Spieler des Tages war defensiv ganz klar Noah Lindt mit 9K bei 9BF und offensiv Paulu Schmitz mit seinem zweiten Grandslam. Glückwunsch!

Gemeinsam gegen Corona

Kategorien