Capitals vom Start weg hellwach

2. April 2016

Mit einem Offensivfeuerwerk und einer sicheren Abwehr sind die Bonn Capitals in die neue Saison gestartet. 17:1 hieß es am Ende von Spiel 1 bei den Hannover Regents, dabei schlugen gleich drei Home Runs mit insgesamt acht Punkten zu Buche. Im 2. Spiel des Tages taten sich die Bonner erheblich schwerer, siegten aber auch hier am Ende sicher mit 3:1.

Wilson Lee is back: Der australische Top-Pitcher der Capitals, in der Offensive ebenso stark, bewies, warum er auch in dieser Saison wieder ein echte Verstärkung für die Grün-Gelben ist. Bereits im ersten Inning des Saisonauftakts schlug er einen 2-Run Home Run. Dem Vincent Ahrens im zweiten Inning einen 3-Run Home Run folgen ließ. Mit weiteren starken Offensivschlägen, etwa einem 3-Run Home Run von Daniel Lamb-Hunt und Eric Brenks Triple, und einem ebenso starken Sascha Koch als Pitcher stand es bereits nach vier Innings 15:0. In knapp sechs Innings schaffte Koch sechs Strikeouts und ließ nur drei Hits der Hannoveraner zu. Offensiv brillierten neben Wilson Lee mit drei Hits, fünf Runs und drei RBI (Runners batted in) auch Maurice Wilhelm und Daniel Lamb-Hunt. Insgesamt trug sich fast das gesamte Team in die „Hit“-Liste ein gegen Hannovers Jannis Wedemeyer und später Tim Hartmann.

Natürlich war Spielertrainer Bradley Roper-Hubbert mehr als zufrieden mit dem Auftakt: „Jeder hat gesehen, dass wir gut trainiert haben den Winter über. Mein Team war sofort voll da und hat gezeigt, dass mit uns zu rechnen ist“, so Roper-Hubbert. „Im zweiten Spiel allerdings ist es uns nicht gelungen, uns wirklich auf Pitcher Heath Gray einzustellen.“ Für die nächsten Begegnungen am kommenden Wochenende zu Hause gegen Paderborn war das aber ein guter Prüfstein.

In Spiel 2 war es wieder Wilson Lee, der für die Führung sorgte. Durch seinen Sacrifice Fly hatte Eric Brenk Zeit, das 1:0 und damit wieder eine frühe Führung im ersten Inning nach Hause zu bringen. Fortan stotterte der Capitals-Motor aber. Zwar hielt Pitcher Maurice Wilhelm auch die Hannoveraner in Schach, die kamen im dritten Inning dennoch zum Ausgleich. Erst spät, nämlich mit Runs von Chris Goebel im achten und von Jan Jacob im neunten Inning sicherten die Männer vom Rhein den 3:1 Sieg. Dabei gelang Jacob ein eher seltener „steal of home“, er erreichte also die Home Plate, ohne dass zuvor ein Schlag den Ball getroffen hatte. Alles in allem ein guter Saisonauftakt für die Bonn Capitals. Nun geht es gegen Paderborn, und die Grün-Gelben hoffen auf eine „volle Hütte“ zum
Heimauftakt.

Gemeinsam gegen Corona

Kategorien