Siege mit neuer Pitcherriege

1. Mai 2019

Die Bonn Capitals sind ihrer klaren Favoritenrolle gerecht worden und haben die Nachbarn aus Wesseling am Mittwoch mit 22:2 und 10:1 besiegt. Dabei sorgten sie vor allem in Spiel 1 sehr schnell für klare Verhältnisse, denn schon nach drei Innings führten die Capitals mit 13:0. Dabei stand zwei Innings lang ein Neuling auf dem Mound. Im zweiten Spiel kamen sie etwas später auf Touren, ließen am Sieg aber nie Zweifel aufkommen.

Christian Tomsich

Christian Tomsich hieß der überraschende Starting Pitcher der Capitals in Spiel 1. Der Österreicher kommt von den Vienna Wanderers, wo er aber nicht mehr regelmäßig spielt, und hatte sich kurzfristig für einen vor-übergehenden Einsatz für Bonn entschieden – um damit etwas Last von den anderen Pitchern zu nehmen, die ohne Sascha Koch und Max Schmitz durch die englischen Wochen müssen. Tomsich ist eine Pitcherlegende in Österreich und wird mit dem Nationalteam im September bei der EM dabei sein. Sein Einsatz für Bonn wird aber nicht von Dauer sein.

Im Spiel hatte er wenig Probleme, ebenso wie die anderen Pitcher Philipp Racek und  René Wolf. Die Offensive der Capitals war gut drauf, wurde aber auch von den Wesselinger Pitchern unterstützt. Insgesamt 15 Walks in sieben Innings ist sehr viel. Eric Brenk und Adrian Stommel ließen sich nicht lange bitten und sorgten für das 1:0, Daniel Lamb-Hunt und Maurice Wilhelm sorgten für weitere Punkte. Bonns Youngster Anthony Rodriguez schlug sogar ein Triple, kam nach seinem Schlag also auf die dritte Base und holte zwei weitere Punkte für die Capitals. Dieses muntere Wechselspiel von erfolgreichen Schlägen und Walks setzte sich im weiteren Spiel fort. Im erfolgreichsten Inning, dem dritten, schlugen gleich drei Bonner entscheidend zu: Jeweils mit Triples setzten Stommel, Wilhelm und Chris Goebel ein Ausrufezeichen, sechs Runs sprangen dabei raus, es stand 13:0. Die Capitals punkteten beständig weiter, beim 22:2 war das Spiel vorzeitig beendet. Die besten Bonner Schlagleute waren Stommel, Lamb-Hunt und Wilhelm.

Bonn wieder Tabellenführer

Im zweiten Spiel tat sich die Offensive dagegen erheblich schwerer gegen den kanadischen Pitcher Sam Belisle-Springer. Er hielt die Null bis ins vierte Inning, in dem Wilson Lee das 1:0 erzielte. Der entscheidende Vorsprung gelang im fünften und neunten Inning, als die Capitals jeweils vier Runs erzielten. Dabei war es der in dieser Saison bestens aufgelegte Chris Goebel, der sich besonders hervortat mit drei Hits und vier RBI (Runners batted in). Auch in diesem Spiel bekam ein Youngster seine Chance, nämlich Catcher Kilian Racek, dem auch ein Hit gelang. Auf dem Mound gab es ein Wiedersehen mit Wilson Lee. In dieser Saison hauptsächlich für die Offensive vorgesehen, sorgte er ebenfalls für Entlastung auf der Pitcherposition. Mit acht Strikeouts und nur zwei Hits hielt er Wesseling in Schach. Alles in allem hatten die Capitals Kräfte gespart und zwei sichere Siege eingefahren. Am Wochenende geht es gleich weiter in Bremen.

Durch die beiden deutlichen Niederlagen von Hamburg gegen Solingen und den Split der Paderborner gehen Dohren kletterten die Capitals wieder auf Platz 1 der Bundesliga Nord.

Fotos: Thomas Schönenborn

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien