Fokus liegt voll auf Spiel 3

12. August 2021

Für die Bonn Capitals geht es am Samstag um alles: Sie müssen in der Finalserie um die Deutsche Baseballmeisterschaft unbedingt gewinnen, um ihre Chancen zu wahren. Denn nach zwei Niederlagen in Heidenheim bedeutet eine weitere Niederlage das Ende der Best-of-five-Serie. Und so richtet sich der Blick zunächst auf das Spiel am Samstag (14 Uhr, Stadion Rheinaue).

„Wir haben uns natürlich alle eine andere Ausgangslage gewünscht. Aber so liegt unser Fokus nun voll und ganz auf Spiel 3, das müssen wir gewinnen. Die möglichen Spiele am Sonntag interessieren uns erst am Sonntag“, so Headcoach Max Schmitz. Mental sieht er sein Team voll bereit, die Stimmung ist gut. Aber ein paar Anpassungen hat es in der Woche im Training gegeben. Denn in der Defensive gelang in Heidenheim nicht alles, was die Heideköpfe gleich ausgenutzt haben. Schmitz kündigte hier und da personelle Anpassungen an. Auch am letzten Sonntag in Heidenheim hatte er mit der Hereinnahme von Justus Recki schon eine zusätzliche offensiv starke Kraft gebracht. Und natürlich setzen die Capitals auf ihre Heimstärke, auch wenn Corona die Zahl der Fans einschränkt.

„Wir stehen zwar mit dem Rücken zur Wand, aber wir sind ein starkes Team, warum also sollten wir nicht drei Spiele in Serie gewinnen. Wenn wir unsere beste Leistung abrufen können, kann uns keiner schlagen“, blickt Catcher Vinny Ahrens zuversichtlich auf die Spiele. Genau darum geht es, das Team muss sich auf seine Stärken besinnen, denn, das sehen Mannschaft und Trainerstab so, in Heidenheim ist das überhaupt nicht gelungen. Vor allem im ersten Spiel war die Offensive sehr still und produzierte nur vier Hits. Dabei geht es auch darum, nicht immer einen Homerun schlagen zu wollen. Denn jeder Hit zählt, solange er die Läufer auf den Bases vorrücken lässt. „Heidenheim ist ein erfahrenes und starkes Team, aber vom Kopf her machen sie uns keine Angst“, meint aber Ahrens. Outfielder Terrell Joyce ergänzt: „Die Ausgangslage ist immer noch gleich. Wir müssen drei Spiele gewinnen, um Meister zu werden – es ist nun nur ein härterer Weg. Wir dürfen nicht so sehr darauf blicken, dass der Gegner Heidenheim heißt, sondern unser Spiel spielen. Auch Heidenheim ist schlagbar, wir müssen es nur tun.“ Das Motto fürs Wochenende gibt Ahrens vor: „Caps in five.“

Die Heidenheimer Werfer waren am Wochenende alle stark, das wird also eine harte Nuss, die es zu knacken gilt. Ein Blick auf die Bonner Statistiken zeigt aber, dass die Capitals es können: Allein 55 Homeruns gelangen in dieser Saison schon und insgesamt – was mindestens genauso wichtig ist – fast 250 Hits. Neben der Feldverteidigung gibt es auch bei den Bonner Pitchern noch Luft nach oben. Wobei der voraussichtliche Ausfall von Sascha Koch die Capitals hart trifft, ist er doch einer der besten Werfer der Liga. 

Das Stadion ist am Samstag gemäß der Coronaregeln ausverkauft. Die Capitals übertragen im Livestream auf Ihrem YouTube Kanal „Bonn Capitals Baseball“. Ein mögliches Spiel 4 findet am Sonntag um 12 Uhr statt, ein Spiel 5 dann im Anschluss, für Sonntag gibt es noch einige Tickets.

Links zum Livestream:
Spiel 3: https://youtu.be/na5eH-lki8s
Spiel 4: https://youtu.be/LqLxH1BVS_k
Spiel 5: https://youtu.be/dIMuuzBHedY

Foto: Thomas Schönenborn

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien