Enges Spiel endet mit Niederlage

31. Juli 2022

Spiel 2 am Sonntag stand 14 Innings lang bei 2:2 auf Messers Schneide. Auf beiden Seiten dominierten die Pitcher das Spiel, wobei Heidenheims Jared Mortensen mehr als 150 Würfe hatte und 13 Innings auf dem Mound blieb – eine außergewöhnliche Leistung. Dabei gelang es ihm immer noch, die Bonner Offensive in Schach zu halten. Begonnen hatte das Spiel wie am Tag zuvor mit einem Homerun von Drew Janssen zum 1:0 für Heidenheim. Beantwortet dieses Mal von Eric Brenk im dritten Inning mit einem Two-Run-Homerun zur Bonner 2:1 Führung. Die Führung verloren die Capitals im fünften Inning, ein etwas unglückliches Play der Defensive erlaubte den Heidenköpfen das 2:2.

Fortan hatten Mortensen und auf Bonner Seite die Pitcher Zach Dodson sowie später Paul Schmitz, Dovydas Neverauskas und Sammy Steigert das Sagen. Heidenheim hatte einige Chancen auf die Führung, scheiterte letztlich aber. Doch auch Bonn stand im 12. Inning kurz vor dem Winning Run, als John Schultz knapp an der Homeplate ausgemacht wurde. Die Entscheidung dann erst im 14. Inning: Zwei Läufer hatten es gegen Noah Lindt schon auf die Bases geschafft, als Shawn Larry ein mächtiger Schlag über den Centerfield-Zaun gelang: Three-Run-Homerun zur 5:2 Führung. Bonn konnte nicht kontern. Damit kommt es in Heidenheim mindestens zu zwei weiteren Spielen. „Es war ein hart umkämpftes Spiel, das so oder so hätte ausgehen können. Heidenheim hatte das glücklichere Ende für sich“, sagte Bonns Shortstop Eric Brenk.

Foto: Thomas Schönenborn

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien