Capitals verpflichten heißbegehrten Powerhitter

26. August 2019

Direkt nach der Saison und früh wie nie haben die Bonn Capitals einen neuen Spieler für die Saison 2020 verpflichtet und dabei einen echten Coup gelandet: Terrell Joyce war einer der begehrtesten Spieler auf dem europäischen Spielermarkt, hat zuletzt in Tschechien gespielt und gilt als echter Powerhitter. Der 27-jährige Amerikaner schlug in der Saison 2018 in der tschechischen Liga 29 Homeruns.

Joyce war 2012 nach seiner Zeit am Florida State College vom MLB-Team Houston Astros verpflichtet worden, für die er drei Jahre lang in den Minor Leagues spielte. Danach zog es ihn nach Übersee, 2016 war er bereits in der Bundesliga bei den Heidenheim Heideköpfen aktiv, dann in Australien und 2017- 2019 in Brünn und Ostrava und im europäischen Winter wieder in Australien. Die Ostrava Arrows führte er 2018 mit seinen 29 Homeruns zum Meistertitel.

Capitals-Sportdirektor Florian Nehring freut sich sehr darüber, dass ihm diese Verpflichtung gelungen ist: „Für unsere Offensive ist das eine tolle Verstärkung und ich bin sicher, dass Terrell auch sonst gut in unser Team passen wird.“ Der Weg zu den Capitals wurde geebnet, weil Joyce Bonns Headcoach Alex Derhak und Spieler Wilson Lee gut kennt und sich auf die Zusammenarbeit mit beiden freut. Der Amerikaner wollte außerdem gern in Deutschland spielen, wo seine Familie Wurzeln hat. „Ich möchte deutsche Kultur und Lebensart kennenlernen und bin ein Fan von Baseball in Bonn.“ Seine Ziele mit den Capitals schraubt er gleich hoch: wieder Deutscher Meister werden und den europäischen Champions Cup gewinnen. Er blickt aber auch auf den Nachwuchs: „Ich möchte mein Baseball Knowhow gerne an die Kids bei den Capitals weitergeben.“ Terrell Joyce weiß auch um den Wohlfühlfaktor  in der Baseballfamilie Capitals und verspricht: „Ich werde alles geben auf und neben dem Spielfeld.“

Für die Bonn Capitals soll die Verpflichtung einer der Bausteine sein, um 2020 wieder einen Angriff auf die Meisterschaft zu starten, nachdem man in diesem Jahr im Finale knapp unterlegen war.