Bundesliga fährt gen Norden

28. April 2022

Zu ihren ersten Auswärtsspielen müssen die Bonn Capitals in den Norden reisen: Die Dohren Wild Farmers erwarten den Vizemeister zu einem Doppelspieltag am Samstag.

Noch hat die Tabelle der Bundesliga wenig Aussagekraft. Bonn und Paderborn stehen vorne mit je vier Siegen bei nur vier Spielen. Die Berliner zum Beispiel haben schon sieben Spiele absolviert. Bonns Gegner Dohren hat fünf komplette Spiele gemacht und ist denkbar schlecht in die Saison gestartet. Denn als Playoff-Kandidat mit nur einem Sieg und vier Niederlagen zu starten, das haben sich die Wild Farmers so nicht vorgestellt. Besonders weh tat die 2:15 Niederlage gegen Paderborn, aber auch die Doppelniederlage gegen den Nachbarn aus Hamburg war so nicht eingeplant – allerdings fehlte da auch ein etatmäßiger Catcher. Überhaupt ist Dohren derzeit von Verletzungen gebeutelt, deshalb steht zum Beispiel noch nicht fest, auf welche Pitcher die Capitals treffen. Dennoch: Bonn ist gewarnt, denn für die Wild Farmers geht es schon darum, nicht zu weit zurückzufallen.

In den Spielen am Samstag (12 und 15:30 Uhr) trifft das Team von Headcoach Max Schmitz auf viele alte Bekannte, das Dohrener Team ist zum größten Teil zusammengeblieben. Bonn hat auch einige Ausfälle zu verkraften: Justus Recki und Danny Lankhorst sind krank, John Schultz ist verletzt. Dafür ist Infielder und Neuzugang Daniel Sanchez nach Verletzungspause wieder dabei. Der gebürtige Venezolaner, der schon als Jugendlicher mit seiner Familie nach Spanien kam und dort Baseball bei Teneriffa und in Barcelona sowie in der spanischen Nationalmannschaft spielte, ist seit 2014 in der Bundesliga aktiv. Bisher für Solingen, nach deren Rückzug aus der Bundesliga nun in Bonn. Sanchez überzeugt defensiv auf der dritten Base, fühlt sich auch als Shortstop wohl, und offensiv hat er in seinen ersten Einsätzen gezeigt, dass er eine echte Verstärkung ist. In Bonn möchte der 34-Jährige Meisterschaften gewinnen – was ihm in Spanien schon sechsmal gelungen ist und in Solingen gleich 2014 auch. Ein gutes Omen also. Seine Leitlinie: Verantwortung übernehmen und alles dafür tun, um seine jeweilige Rolle bestmöglich auszufüllen.

Das Bonner Trainerteam hat in den spielfreien zwei letzten Wochen intensiv an ein paar Baustellen gearbeitet – großes Augenmerk lag auf der Offensive. Der ein oder andere Schlagmann hat noch mit dem richtigen Timing zu kämpfen und da hilft nur Training unter Wettkampfbedingungen.

Die Spiele gegen Dohren übertragen die Wild Farmers im Livestream.

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien