EM 2019 wird Olympia-Qualifikation

20. April 2017

Die nächste Baseball-Europameisterschaft mit ihrem Hauptstandort Bonn wird vom europäischen Baseballverband (CEB) ins Jahr 2019 verschoben, und das aus gutem Grund: Da Baseball ab 2020 wieder olympisch ist, wird die EM gleichzeitig Olympiaqualifikation für die europäischen Teams. Der Deutsche Baseball und Softball Verband (DBV) und die Bonn Capitals haben der CEB mitgeteilt, dass sie natürlich weiterhin die EM ausrichten werden. „Der Stellenwert des Turniers erhöht sich noch einmal, denn es geht dann nicht nur um den EM-Titel, sondern auch darum, den europäischen Vertreter bei den Olympischen Spielen in Tokio zu ermitteln“, sagten DBV-Präsident Mirko Heid und Capitals-Vorsitzender Udo Schmitz unisono.

In vorherigen Gesprächen und dem folgenden offiziellen Schreiben der CEB weist diese darauf hin, „dass sich die Baseball-Welt verändert hat, seit Baseball wieder olympisch geworden ist“. Der Weltverband hatte danach den Wunsch geäußert, die Olympiaqualifikation 2019 zusammen mit der EM auszuspielen. Mit der Verschiebung wird die EM gleichzeitig ein angepasstes Format erhalten und von zehn auf neun Tage verkürzt.

„Organisatorisch ändert sich für uns nichts, die Vorbereitungen laufen wie geplant weiter und auch Solingen bleibt als zweiter Spielort dabei“, so Capitals-Vorstandsmitglied Angela Beckmann. „Uns ist vor allem sehr daran gelegen, dass die Zeitplanung für die wichtigsten Infrastrukturmaßnahmen beibehalten wird.“ Die sieht für den Umbau des Stadions Rheinaue – unter anderem die Ausstattung mit Flutlicht und Beregnungsanlage – den Zeitraum Herbst 2017 bis Frühjahr 2018 vor. Die deutsche Nationalmannschaft hat dann die Chance, im Sommer 2018 schon Vorbereitungsspiele unter Flutlicht am Spielort der EM durchzuführen. Der DBV hat bereits erklärt, dass eine Länderspielserie in 2018 durchaus denkbar wäre. In Gesprächen mit der Stadt Bonn und dem Land NRW wurde den Capitals signalisiert, dass man den bisherigen Zeitplan weiter verfolgen werde. „Wir hoffen sehr, dass uns die politischen Entscheidungsgremien hierbei auch unterstützen“, so Beckmann. Die Vorfreude auf die EM ist groß, für die Organisation der Veranstaltung selbst bleibt nun etwas mehr Zeit.