Capitals gehen Aufgabe in Solingen konzentriert an

20. Mai 2016

Mit breiter Brust nach dem Sieg beim Buchbinder-Cup gehen die Bonn Capitals in die Spitzenspiele gegen die Solingen Alligators am Samstag. Tabellenführer Bonn hat mindestens einen Sieg eingeplant, so dass der Zwei-Punkte-Vorsprung bestehen bliebe. Doch nach dem Erfolg in Regensburg liebäugeln die Capitals mit mehr.

Der Optimismus ist durchaus berechtigt, schwächelten die Alligators zuletzt doch mit zwei Niederlagen gegen Paderborn. So stehen sie mit 7:3 Punkten derzeit nur auf Platz zwei, was sie zu diesem Zeitpunkt der Saison nicht gewohnt sind – meist waren sie in den letzten Jahren in Front. „Wir wissen aber sehr genau, dass es eine schwere Aufgabe wird. Wir werden Solingen bestimmt nicht unterschätzen, nur weil sie ein paar Schwächen gezeigt haben“, sagt Bonns Headcoach Bradley Roper-Hubbert.

Sein Team ist einsatzbereit. Offensiv explodierten die Bonner geradezu beim Buchbinder-Cup, den sie zum ersten Mal gewinnen konnten. 30 Runs in drei Spielen sprechen dafür, dass die Capitals derzeit sehr gut drauf sind. Defensiv hatten sie bei dem Turnier Unterstützung von externen Pitchern, aber auch die Capitals-Riege mit Sascha Koch & Co. bewies, dass sie schwer zu bezwingen ist. Doch die Spieler von BJ Roper-Hubbert wissen genau, dass sich die Vorzeichen ganz schnell ändern können, oft sorgen schon Kleinigkeiten für Sieg oder Niederlage. Entsprechend konzentriert wollen sie ans Werk gehen in den beiden Auswärtsspielen. Damit sie auch danach sagen können: Wir grüßen als Tabellenführer.

 

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien