Anstrengend, aber weiter erfolgreich

17. June 2018

Die Bonn Capitals siegen weiter und schrauben ihre Serie auf 24:0: Mit den beiden Siegen gegen die Hamburg Stealers haben sich die Bonner Baseballer nach dem Europapokal erfolgreich in der Bundesliga zurückgemeldet. 5:1 und 8:2 lauteten die Ergebnisse, die Siege waren zu keiner Zeit in Gefahr. Der Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten Paderborn beträgt nun schon acht Punkte.

Im ersten Spiel am Samstag gingen die Capitals zwar früh mit 2:0 in Führung, doch sie ließen auch viele Chancen liegen. Insgesamt hatten sie 13 Hits zu verzeichnen, da hätten durchaus mehr als fünf Runs herausspringen können. Dass die Hamburg Stealers nicht bedrohlich herankamen, lag wieder einmal an den Bonner Pitchern. Sascha Koch als Starting Pitcher und Markus Solbach als Reliever ließen nur vier Hits und einen Run der Hausherren zu. Nachdem Maurice Wilhelm die Capitals im zweiten Inning per Homerun mit 2:0 in Führung gebracht hatte – auch Daniel Lamb-Hunt kam mit dem Schlag nach Hause – verkürzte Hamburg bereits im dritten Inning auf 2:1. Doch dabei blieb es für die Stealers. Die Bonner Offensive dagegen sammelte in den Innings 4, 6 und 9 noch jeweils einen Punkt, für die erneut Maurice Wilhelm, Chris Goebel und BJ Roper-Hubbert verantwortlich zeichneten. Die Bonner Offensive zeigte sich erneut sehr ausgeglichen, gleich sechs Spieler schafften je zwei Hits.

Überragender Mann in der Offensive war in Spiel 2 am Sonntag Spielertrainer BJ Roper-Hubbert. In dieser Partie machten die Capitals viel aus ihren Chancen, bei zehn Hits erzielten sie acht Runs. Die Führung im vierten Inning gelang Roper-Hubbert per Homerun, durch den er und Eric Brenk nach Hause liefen. Und auch für das 3:0 zeichnete der Spielertrainer verantwortlich, erneut per Homerun. Doch auch in diesem Spiel kamen die Hausherren zunächst wieder heran, nämlich zum 3:2 im sechsten Inning – wie könnte es anders sein, per Homerun durch Jakub Cernik. Doch auch dieses Mal war es nur ein kurzes Aufflackern bei Hamburg, danach behielten die Bonner Pitcher die Oberhand. Riley Barr, Maurice Wilhelm und Eric Brenk teilten sich die Aufgabe. Jon Marshall, Danny Lankhorst und Eric Brenk erzielten die weiteren Punkte zum 8:2. BJ Roper-Hubbert hatte insgesamt drei Hits, fünf RBI (Runners batted in) und zwei Runs zu verzeichnen. „Die Spiele sind uns nach der harten Europapokalwoche nicht leicht gefallen, aber wir haben die Konzentration hochhalten können, so dass unsere Siegesserie Bestand hat“, freute sich Roper-Hubbert. In der kommenden Woche führt die lange Reise nach Berlin.

Im Spitzenspiel zwischen Paderborn und Dohren waren die Untouchables zweimal erfolgreich und schnappten den Dohrenern so Tabellenplatz 2 weg. Die vier Teams für die Playoff-Qualifikation stehen bereits zwei Spieltage vor Schluss der Normalrunde fest: Bonn, Paderborn, Dohren und Solingen. Sie alle spielen in der Qualifikation dann noch einmal gegeneinander.

Foto: Thomas Schönenborn