Caps gewinnen Buchbinder Cup

16. Mai 2016

Die Bonn Capitals haben zum ersten mal den Buchbinder Cup gewonnen. In dem hochrangig besetzten nationalen Turnier, das im sogenannten Double-elimination-mode ausgetragen wird, konnten sich die Capitals durch Siege gegen die Stuttgart Reds (7:1) und Regensburg Legionäre (12:0) direkt für das Finale qualifizieren. Im Finale trafen die Capitals auf den Gastgeber und Vorjahrsgewinner aus Regensburg, der sich am Morgen mit einem Sieg gegen die Stuttgart Reds für das Endspiel qualifiziert hatte.  In einem ausgeglichenen Finalspiel nutzen die Capitals im siebten Inning eine Schwächephase der Regensburger Defensive konsequent aus und bauten ihre Führung auf 11:5 aus. Die Regensburger Offensive konnte in den beiden letzten Innings dem Bonner Pitching nichts mehr entgegen setzen, so dass die Capitals zum ersten mal die Siegprämie in Höhe von 1500,- € mit an den Rhein bringen können. Den Capitals gelang mit dem Finalsieg eine Revanche für die letztjährige  Finalniederlage gegen die Legionäre, die sich 2015 in einem Extra-Inning knapp hatten durchsetzten können. „Gestützt auf eine solide Defensive, haben wir mit einer guten Offensivleistung überzeugen können und uns gegen zwei Spitzenteams aus der Bundesliga Süd behaupten können“, so Headcoach Bradley Roper-Hubbert, der mit der Leistung seiner Mannschaft sichtlich zufrieden war.  Am nächsten Wochenende spielen die Capitals in der Bundesliga Nord in Solingen gegen die Alligators, die zuletzt ein wenig überraschend zwei Niederlagen in Paderborn einstecken mussten. „Wenn wir diese Leistung gegen Solingen abrufen können, dann können wir nächstes Wochenende schon einen großen Schritt in Richtung Play-offs nehmen“, so Roper-Hubbert.

Gemeinsam gegen Corona

Kategorien