Zum Abschluss nach Hamburg

13. July 2017

Die letzten Entscheidungen in der Hauptrunde der Baseball Bundesliga Nord und Süd stehen an. Dabei können die Bonn Capitals ganz entspannt an ihre Aufgabe bei den Hamburg Stealers herangehen: Selbst längst für die nächste Runde qualifiziert, haben die Nordlichter kaum noch Chancen aufs Weiterkommen – und damit nähmen die Capitals auch die Punkte nicht mit in die Interleague Games. Bonn will dennoch zeigen, dass sie gut drauf sind, und hat mindestens einen Sieg fest eingeplant.

Mit 19:3 Punkten sind die Capitals weit voraus vor Dohren (14:8), Solingen (14:10), Paderborn und Hamburg (je 12:10). Da Paderborn mit Köln den wesentlich leichteren Gegner im letzten Hauptrundenspiel hat, wird Hamburg aller Voraussicht nach auf dem undankbaren fünften Platz landen. Auf Spekulationen wollen sich die Männer um BJ Roper-Hubbert aber nicht einlassen, denn Überraschungen gibt es immer wieder. Sie wollen es bei den drei Niederlagen belassen, die sie mit in die Spiele gegen die Südteams nehmen. Die Spiele im hohen Norden sind auf zwei Tage aufgeteilt, Samstag um 15 Uhr und Sonntag um 12 Uhr.

Offensiv zeigten sich die Capitals zuletzt in guter Schlaglaune und haben auch die beiden Hinspiele gegen Hamburg mit 10:0 und 2:0 gewonnen. Das zweite Spiel hat aber gezeigt, dass es kein Selbstläufer wird. Denn US-Pitcher Dustin Ward ist ein starker Gegner auf dem Mound, und Chris Goebel, Daniel Lamb-Hunt, Eric Brenk und die anderen Schlagleute müssen alles abrufen, um erfolgreich zu sein gegen ihn. In der Defensive gab es bei den Capitals am letzten Wochenende ein paar Schwächen, so dass gegen Andress Chacon, David Carles & Co. volle Konzentration gefragt ist.

In der Südgruppe stehen die vier Topteams zwar fest, aber hinter dem Südmeister Heidenheim Heideköpfe geht es sehr eng zu und die Positionen 2-4 können noch einmal durcheinander gewirbelt werden am letzten Spieltag, an dem Mainz und Mannheim sich gegenseitig die Punkte wegnehmen könnten und Haar der lachende Dritte wäre. Für die Capitals in jedem Fall spannend, denn den Zweitplatzierten empfangen sie am 29. Juli im ersten Heimspiel der Interleague Games. Gegen die Dritt- und Viertplatzierten geht es auswärts ran. Heidenheim kommt am 19. August nach Bonn.