Baseball NRW-Liga: Saisonfehlstart mit Doppelniederlage

4. Mai 2022
CAPS3 (A) vs Dortmund Wanderers 2

Vorgezogen auf den So 10.04. sollte auch für die Herrenmannschaft der Capitals III noch vor Ostern der Start in die Saison 2022 erfolgen. Für den ersten von 4 Auswärts-Double Header in Folge reiste man an einem weitgehend sonnigen, aber doch noch recht kalten Frühlingstag bei den Dortmund Wanderers an.

Nach der (wie immer gefühlt) ewig langen Off Season, in der das Team von Coach Dennis Mehler intensiver denn je trainiert hatte, um sich auf die neue Saison samt gesteckter Playoff-Ambitionen vorzubereiten, wollte man endlich die einzeln gezeigten Fortschritte auch gemeinsam aufs Feld bringen und mit einem Doppelsieg zu Saisonstart den Grundstein für den weiteren Jahresverlauf legen.

– SPIEL 1:

Und so begann man direkt das 1.Inning in Spiel 1 in der Offensive druckvoll und erzielte früh eine 3:0 Führung. Doch während Starting Pitcher Nico Weber das Scoreboard auf der unteren Hälfte makellos hielt, wobei die oft unkonzentriert agierende Defensive hinter ihm nicht immer eine Hilfe war, versiegte die Offensivkampagne der Bonner auch schon wieder. Und während die Capitals über die folgenden Spielabschnitte keine Punkte mehr einfahren konnten, verstanden es die Gastgeber mit Base Hits und unter Ausnutzung von Bonner Fehlern allmählich aufzuschließen, bevor ihnen dann im 5.Inning, nachdem die CAPS3 gerade erst noch auf 4:2 erhöht hatten, wörtlich „schlagartig“ die Wende gelang zum Stand von 4:6. Das bitter nötige Aufbäumen des Bonner Angriffs blieb dann auch in der Folge aus, sodass auch Einwechselwerfer Dennis Mehler nur Schadensbegrenzung bei der ersten Saisonniederlage betreiben konnte – ENDSTAND 4:9.

Dabei hatten Weber (5 IP) und Mehler (1 IP) auf dem Mound mit 12 Strike Outs (9/3) bei nur 1 Freischein (0/1 BB) beachtliche Leistungen erbracht, die aber durch 7 Error in der Defense (in Relation zu 9 Hits der Wanderers) und, wie beschrieben, fehlenden Run Support untergraben wurden.

– SPIEL 2:

Enttäuscht, aber nicht entmutigt, zog man aus den offensichtlichen Schwächen des eigenen Spiels folgerichtige Schlüsse für die zur Pause gelobte Besserung in Spiel 2, das allerdings ohne Simon Reh beginnen musste, der sich zuvor bei einem Base Running-Unfall verletzt hatte – wie sich noch herausstellen sollte eine Handgelenksfraktur, durch die er uns nun längerfristig fehlen wird. Wir wünschen auf Weiteres gute Besserung!

Und auch wenn mit nur 6 Base Hits im Vergleich zu 7 aus dem vorangegangenen Spiel keine offensichtliche Steigerung gelang, stand nach 6½ Innings eine 6:3 Führung der Capitals zu Buche. Abermals war es das Pitching, diesmal in Person von Philipp Racek, das Bonn im Spiel hielt, u.a. indem Racek im 4.&6. Inning jedem einzelnen Batter den Stuhl gab, während die Felddefensive ihren anfänglichen Konzentrationsmangel etwas in den Griff bekommen hatte und zumindest einige Error weniger verschuldete.

Doch wendete sich Bottom-7 nach einem misslungenen Double Play-Versuch auf den Lead Runner der Wanderers auch in Spiel 2 „schlagartig“ das Spielglück und den Capitals sollte kein einziges Out gelingen, bevor die Gastgeber ihren Walk Off-Sieg bejubeln konnten – ENDSTAND 6:7.

Auch Raceks Bilanz (6 IP) liest sich mit 11 Strike Outs zu 3 Walks bei 7 abgegebenen Base Hits, die nur 3 Earned Runs ergeben, hervorragend. Und so waren es erneut zwar wenigere, aber kostspieligere 5 Error und eine noch zu geringe Steigerung in der Offensive, die die vermeidbare Doppelpleite besiegelten.

– Bilanz & Ausblick:

In der somit recht übersichtlichen Statistik waren die besten Batter des Tages Jacob Chabane (3/8, davon 1x 2B, 1 R, 1 SB) und Jo Schuster (3/5, 2 BB, 0 K, 1 SB), wobei als positive Teamleistung das offensive Base Running erwähnt werden sollte, das die dürftige Ausbeute an Runs zumindest leicht nach oben korrigierte.

Neben einer dringenden Stabilisierung der Fielding Defense (12 E) auf ein vergleichbares Niveau zur Saison 2021, an deren Ende man sich im Schnitt nur 1 Error pro Spiel erlaubte, muss auch eine Übertragung des hervorragenden Hittings aus dem Batting Cage aufs Feld hinaus erfolgen – und dazu wird die noch junge Saison 2022 ohne pandemiebedingte Spielkürzungen (Hin-& Rückspiel + Playoffs bzw. -downs) noch jede Gelegenheit bieten.

So boten die Osterfeiertage denn auch genug Zeit, um diesen Fehlstart wieder aus dem Kopf zu bekommen und wieder frei nach vorn zu sehen, wenn es am So 22.04. zum Lokalderby zu unseren Kölner Nachbarn, den Cardinals, geht.

Gemeinsam gegen Corona

Kategorien