Softball Landesliga verliert erstmalig letztes Saisonspiel

Am Sonntag wurde die Landesliga Softball Mannschaft von den Wesseling Vermins in Wesseling begrüßt.

Als Battery für Wesseling startete Vanessa Hager auf Laura Thies. Die Bonnerinnen kamen auch gleich in Fahrt und sorgten mit Doubles von Miriam Bedraoui und Laura Schneider für die ersten vier Runs im ersten Inning. Für Bonn startete Jasmin Zilliger auf Jannika Schreiber. Aber auch die Wesselingerinnen waren am Schlag gut drauf und konnten fünf Runs scoren.

Das zweite Inning verlief für beide Teams ruhig, Zilliger konnte durch ein Strikeout kurzen Prozess mit den Vermins machen.

Das dritte Inning zeigte wieder das offensiv starke Team, das wir von unseren Capitals gewohnt sind.  Bedraoui leitete das Inning mit einem Double ein, Mischer folgte ihr mit einem Single und Kappes vollbrachte es mit einem Triple. Insgesamt scorten sie drei weitere Runs. Auch das dritte Inning ging für die Vermins leer aus.

Im vierten Inning passierte auf beiden Seiten nichts.

Auch im fünften Inning blieb es bei den Bonnerinnen ruhig,  die Vermins scorten jedoch einen weiteren Run. Neuer Spielstand war nun 7:6 für die Capitals.

Unsere Inside-the-Park-Homerun Queen Emmy McGovern schlug im sechsten Inning wieder zu, dadurch scorten die Bonnerinnen 3 weitere Runs. Auf Seiten der Capitals stand Liv Korn jetzt an der Platte. Es fiel ihr schwer, ihren Rhythmus zu finden, jedoch konnte sie das Inning mit einem Strikeout beenden. Die Vermins scorten einen weiteren Run.

Im letzten Inning zeigte Hager ihre Stärke an der Platte und schickte die ersten drei Batter wieder zurück ins Dugout. Leider schwächelten die Bonnerinnen in der Defensive, sodass die Wesselingerinnen vier weitere Runs scoren konnten. Dies bedeutete den Sieg für die Wesseling Vermins und leider die erste und letzte Niederlage für die Capitals in dieser Saison.

Ein Saisonende, was wir uns schöner erhofft hatten – aber es ist nunmal so wie es ist. Unser Team hat mal wieder seine offensive Power gezeigt. Die Landesliga Mannschaft ist aber auch nicht einfach nur ein Team, wie Joëlle Mischer zum Schluss so schön sagte: „Ich liebe euch alle“. Damit zeigt sie, wie sehr dieses Team zu einer Familie geworden ist, die alle gerne Zeit miteinander verbringen und ihren Spaß haben. Wir sehen uns nächstes Jahr wieder in aller Frische und dann werden wir allen zeigen, was wir noch so drauf haben.

Facebook
Instagram
Twitter
Scroll to Top