Mission U16 Softball DM accomplished

Am 16. und 17. Oktober fand die U-16 Deutsche Meisterschaft im Softball in Karlsruhe statt. Unter dem Dach der Capitals nahm mit den Saints erstmalig Jugendteam des Nachwuchsbereichs an einer DM teil. Obwohl man „nur“ den 8. Platz von neun Teams erzielte, waren alle vier Spiele von Erfolg gekrönt.
Gegen den späteren Meister, die Freising Grizzlies, ging man 2:0 im ersten Inning in Führung und konnte das Spiel bis zum 4. Inning mit einem Rückstand von 2:7 noch einigermaßen offen halten, bevor es dann im letzten Inning zum Einbruch kam und das Spiel vorzeitig mit 12:2 durch Ten-Run-Rule endete. Immerhin lag man mit 5:6 Hits in dieser Kategorie in etwa gleich auf.

Ähnlich verlief das zweite Spiel gegen die SG Stuttgart/Karlsruhe.
Ende des zweiten Innings stand es 1:1, bevor dann zwei unglückliche Innings folgten. Das 5. und letzte Inning konnte man hingegen noch mal mit 2:1 gewinnen und so den Gegner über die volle Spieldistanz zwingen.

Out am ersten Base nach versuchtem Bunt



Am zweiten Tag folgten nun zwei Spiele in der Platzierungsrunde. dabei verlor man unglücklich gegen die Guggenberger Legionäre. Zwar ging man im 1. Inning 3:0 in Führung, doch dann klappten stellenweise die einfachsten Plays nicht, so dass die Legionärinnen auf 7:3 davonzogen. Tragisch war, dass, als die Saints noch einmal auf 7:4 herankamen und sich wieder gefangen hatten, das Spiel 4 Minuten vor Ende aufgrund des dichten Zeitplans abgebrochen wurde, obwohl unsere „Heart of the Lineup“ am Schlag gewesen wäre.


So folgte als letztes das Spiel gegen das noch junge Team der Nightmares aus Neunkirchen. Dies begann nun insofern mit ungekehrten Vorzeichen, als dass die Nightmares mit 3:0 in Führung gingen. Dann aber packten die Saints die Keulen aus und schlugen, was das Zeug hält, Emmy McGovern und Liv Korn sogar je einen Homerun. Am Ende gewann man mit 14:5. Eine Menge Spaß gehabt, viel gelernt und nicht letzter geworden: Ziel erreicht – mission accomplished!

Ein gelungener Run Down – da waren selbst die Coaches überrascht.

Allen hat es sehr viel Spaß gemacht und alle Spielerinnen haben sich im Verlauf des Turniers stetig gesteigert. Wir danken den Karlsruhe Cougars für die tolle Organisation, den Eltern für allen Support in jeder Hinsicht. Ob wir nächstes Jahr wieder teilnehmen? Schön wär’s.

Das Team aus Spielerinnen, Coaches, Eltern, Geschwistern und Großeltern – ein tolles Erlebnis.

Fotos: Thilo Schreiber

Für die Saints spielten: Emmy McGovern (4 Singles, 1 Triple, 1 Home Run, 5 Runs), Antonia Auweiler (1 Run), Liv Korn (3 Singles, 1 Double, 1 Triple, 1 Home Run, 6 Runs), Jannika Schreiber (3 Singles, 1 Double, 3 Runs), Best Kingungu (1 Single, 1 Run), Lara Wäckerle (1 Single, 2 Runs), Nele Schmitz (1 Single), Sarah Vanheiden (1 Run), Helen Kunze (1 Single, 1 Run) Christina Kümmeritz (2 Singles, 1 Double, 2 Runs) Julia Kümmeritz (1 Run) und Emilia Schell (1 Run).

Facebook
Instagram
Twitter
Scroll to Top