CAPS III gewinnen Nervenschlacht im Home Opener

1. Mai 2016

Nach der desaströsen 0:19 Niederlage zur Saisoneröffnung beim Auswärtsspiel in Jülich hatte sich die Landesliga-Mannschaft der Capitals für ihr erstes Heimspiel eine deutliche Leistungssteigerung vorgenommen. Doch die Vorzeichen standen ähnlich ungünstig wie 2 Wochen zuvor, als man mit nur 9 Spielern, davon 3 Springer aus der IV., bei den Dukes gastierte, musste Coach Jo Schuster am Freitagabend noch von gerade einmal 10 Mann ausgehen. Durch den Glücksfall der wetterbedingten Spielabsage in Köln für die Regionalliga-Mannschaft konnten aber die als Springer dort vorgesehenen Danny Lankhorst und Sebastian Dominik, die eigentlich nur zum Training anwesenden Racek-Brüder Kilian und Philipp aus dem Juniorenkader und die ‚ausgeliehenen‘ Outfielder Martin Schmitz und Tobias Nowak aus der IV. den Kader kurzfristig verstärken – an dieser Stelle nochmals Danke dafür.

Bei düster-kaltem , aber immerhin trockenem Wetter sollte sich gegen die Ratingen Goose Necks II eine spannende Partie entwickeln, die von zahlreichen Errors und noch mehr Hits auf beiden Seiten geprägt sein sollte: Hatte Starter Philipp Racek u.a. bedingt durch einige Errors der Defense hinter sich und einen unglücklichen Start der Bonner Offensive, deren Ballkontakte fast alle direkt Ratinger Fielder fanden, bis Bottom 3rd einen Rückstand von 2:7 hinnehmen müssen, waren es nun die CAPS III, die das Spiel innerhalb eines Innings herumrissen und begünstigt durch einige Fehler wiederum der Goose Necks diese mit 9:7 überholten. Nach 2 ‚0-Nummern‘ für die Ratinger hatte man die eigene Führung bis Ende des 6. Innings auf 12:9 ausbauen können.

Im 7. Inning musste dann jedoch der Bonner Veteran Ulrich von Homeyer, der seit dem 5. Inning auf dem Mound stand, eine Reihe Hits der Goose Necks hinnehmen, durch die diese 4 Runs erzielen und somit erneut in Führung gehen konnten, nur um in der unteren Hälfte des gleichen Innings durch 2 Runs der Capitals wieder mit 14:13 überholt zu werden.

Bonns dritter Pitcher Mats Drews gab darauf im 8. Inning den erneuten Ausgleich ab und, nachdem man selbst nur ein ‚3 up – 3 down‘ verzeichnen konnte, im 9. Inning durch einen weiteren Run die erneute Führung für Ratingen mit 14:15. Bottom 9th galt es also für die CAPS III mindestens einen Run zu erzielen, um Extra Innings zu erwirken. Bei einem Aus gelang es dann Bonns zweitem Batter Dennis Mehler, der bis auf 3rd Base vorgerückt war, durch ein Double des bis dahin mit Aluminium-Schläger glücklosen Danny Lankhorst den Ausgleich über die Platte zu bringen. Mit Lankhorst wenig später an 3rd Base und Mats Drews am Schlag waren alle Voraussetzungen für ein spielentscheidendes Squeeze Play gegeben. Doch waren es die Ratinger selbst, die das Spiel zu Bonner Gunsten entschieden, als ihr dritter Pitcher Tobias Esch durch einen Wild Pitch die Möglichkeit bot zu scoren.

Mit insgesamt 18 Hits war die Offense der Capitals nach anfänglichen Schwierigkeiten durchweg extrem produktiv, wobei mit jeweils 4/5 besonders Dennis Mehler (4 R, 1 RBI, 6 SB) und Ulrich von Homeyer (2 R) zu erwähnen sind. In Kombination mit aggressivem Baserunning (14 SB) und der konsequenten Ausnutzung gegnerischer Fehler (8 E, 7 WP) hätte also ein deutlicheres Ergebnis zu Buche stehen müssen, doch stand man sich noch mit einer Vielzahl an Walks (11 BB) und eigenen Defensivfehlern (6 E) selbst im Weg. Doch die grundsätzlich bewiesene Nervenstärke während dieser knappen Partie und die Umsetzung auch anspruchsvoller Spielzüge stimmen für den weiteren Verlauf der Saison optimistisch.

Gemeinsam gegen Corona

Kategorien