Und wieder ein Verfolgerduell

26. Mai 2016

Die Capitals kehren nach diversen Auswärtsspielen in die Rheinaue zurück und treffen dort auf ihren neuen direkten Verfolger, die Hamburg Stealers. Die haben sich an Solingen vorbeigeschoben und wollen Platz 2 verteidigen. Die Bonner aber haben einen Lauf und wollen ihre starken Leistungen wiederholen. Gespielt wird am Samstag um 15 Uhr und am Sonntag um 13 Uhr.

Offensiv explodieren die Bonner derzeit Woche für Woche und die Pitcherriege steht dem in Nichts nach. Die beiden „Erdrutschsiege“ gegen Solingen haben das Selbstbewusstsein weiter gestärkt, auch wenn die Alligators von ihrer Bestform weit entfernt sind im Moment.

Vor drei Wochen mussten die Hamburger zwei knappe Heimniederlagen gegen die Grün-Gelben einstecken (4:7, 3:4). Doch es wird sicher wieder ein harter Fight. Die Hamburger jedenfalls leisteten erheblich mehr Widerstand als das die Alligators getan haben. Mit Louis Cohen steht den Capitals in Spiel 2 ein hervorragender Pitcher gegenüber. Gegen ihn hatten die Jungs von Headcoach BJ Roper-Hubbert schon im Hinspiel etwas Mühe, allerdings zeigte Cohen dort auch einige Fehler, die Bonn sofort zu Punkten nutzte. Auf Fehler können sie aber nicht wieder setzen. Cohen warf in seinem letzten Spiel gegen Köln 15 Strikeouts.

Doch bange machen funktioniert nicht in diesen Tagen, denn mit drei haushohen Siegen beim Buchbinder-Cup gegen die starke Konkurrenz aus dem Süden und den beiden nicht minder überragenden Siegen gegen Solingen ist die Schlagstärke der Capitals eindeutig belegt. Und die Defensive lässt kaum Runs der Gegner zu.

„Meine Mannschaft spielt derzeit überragend, und wir wollen nicht nachlassen. Unsere Ausgeglichenheit ist unser großes Plus“, sagt BJ Roper-Hubbert. Durch die Bank treffen seine Jungs den Ball und die Strikezone, Ausfälle gibt es keine. Für die beiden Spiele ist das vielversprechend, und die Fans dürfen sich auf hochklassige Spiele freuen.

Foto: Thomas Schönenborn

 

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien