Jederzeit alles im Griff

11. Juni 2017

Mit zwei sicheren Siegen haben die Capitals den Doubleheader gegen die Dortmund Wanderers beendet. 12:1 im ersten Spiel und 4:1 im zweiten hieß es, woran man schon sehen kann, dass es in Spiel 2 etwas schwieriger war. Aber die Bonner hatten die Sache im Stadion Rheinaue jederzeit im Griff.

In Spiel 1 waren die Kräfteverhältnisse schon nach zwei Innings klar verteilt. Da führten die Capitals 5:0 und ließen die Wanderers in deren Offensive kaum übers erste Base hinaus kommen. Eric Brenk hatte mit seinem Run die Sache ins Rollen gebracht, gefolgt von Chris Goebel und Daniel Lamb-Hunt. Zu Gute kam den Bonner auch, dass sich ihr Lazarett gelichtet hatte, und sowohl Jan Jacob, Sascha Koch als auch Danny Lankhorst später im 2. Spiel wieder einsatzbereit waren.

Die Capitals profitierten im weiteren Verlauf des Spiels von der Schwäche des Dortmunder Pitcher Lazaro Hernandez, der in seinen drei Innings auf dem Mound allein acht Walks zuließ. Die Bonner Offensive legte im vierten Inning gleich noch mal fünf Runs nach zum 10:0 und erhöhte im fünften auf 12:1. Dabei zeigte sich Daniel Lamb-Hunt von seiner besten Seite, er erzielte zwei Hits, drei Runs und zwei RBI. Auch Maurice Wilhelm und Lennart Weller waren offensiv stark, wobei fast alle anderen ebenfalls zumindest einen Hit schafften. Auf dem Mound beeindruckte Max Schmitz, der im vierten Inning von Sascha Koch übernommen hatte und in seinen vier Innings bis zum vorzeitigen Ende acht Strikeouts warf.

In Spiel 2 taten sich die Spieler von BJ Roper-Hubbert schwerer, was vor allem an Dortmunds Pitcher Graham Fisher lag. So dauerte es bis zum vierten Inning, bevor die Capitals mit 2:0 in Führung gingen. Chris Goebel, BJ Roper-Hubbert, Riccardo Migliore und Daniel Lamb-Hunt sorgten dafür in Gemeinschaftsproduktion. Doch dann plätscherte das Spiel etwas vor sich hin. Man hatte nie den Eindruck, die Wanderers könnten rankommen, und die Bonner taten nicht mehr als notwendig. Das hatte sich dann Maurice Wilhelm im sechsten Inning lange genug angeschaut und schlug den Ball im Rightfield über den Zaun zu einem Two-Run Homerun. 4:0 der Spielstand und auch das Spiel war damit sicher in Händen der Capitals. Auch der Punkt der Dortmunder im neunten Inning zum 4:1 richtete keinen Schaden mehr an. Mit 15:3 Siegen führen die Capitals die Tabelle weiter an.

Am Dienstag steht um 18 Uhr das nächste Highlight im Stadion Rheinaue an: Das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen eine internationale Auswahl. Die Capitals bereiten alles vor für ein großes und unterhaltsames Event.

 

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien