Drei Siege müssen her

25. August 2016

Dass es um Alles oder Nichts geht an diesem Wochenende war vorher klar. Denn es wird sich entscheiden, wer ins Finale um die Deutsche Baseballmeisterschaft einzieht. Doch dass es heißt: Drei Siege oder Nichts, damit hatte vorher keiner gerechnet. Doch genau das müssen die Bonn Capitals schaffen, um doch noch in die Endspiele einzuziehen.

Es brauchte ein paar Tage für Team, Coach und Fans, bis die Enttäuschung von letzten Wochenende verdaut war. Zu eindeutig waren die beiden Heimniederlagen gegen Regensburg, zu unerwartet kamen sie. „Wir haben es nicht geschafft, das zu zeigen, was uns die ganze Saison ausgezeichnet hat“, fasst Sportdirektor Florian Nehring zusammen. Nämlich bärenstarke Leistungen in allen Mannschaftsteilen, vom Pitching über die Schlagkraft bis zur Defensive im Feld. Headcoach BJ Roper-Hubbert hat in dieser Woche versucht, seine Mannschaft an diese Stärken zu erinnern und auf die „Alles oder Nichts“ Situation einzustellen.

Zunächst gilt es, am Samstag (16 Uhr) in Regensburg Spiel 3 zu gewinnen, damit der Sonntag als Spieltag überhaupt noch notwendig wird. „Sascha Koch wird die Regensburger dieses Mal in Schach halten“, ist Catcher Vincent Ahrens überzeugt. Am Sonntag (13 Uhr) steht dann zunächst Wilson Lee auf dem Mound, der sich erheblich steigern muss, um die Offensive der Legionäre von den Bases wegzuhalten. Dieses Spiel wird sicher der Knackpunkt der Serie. Denn sollte Bonn das siegreich beenden und Wilson Lee mindestens 7 oder 8 Innings pitchen, haben die Capitals gute Chancen, mit Maurice Wilhelm auf dem Mound ein Spiel 5 zu gewinnen. „Gewinnen wird am Sonntag der, der es am meisten will. Und das werden hoffentlich wir sein“, so Ahrens.

Dass es zu einem Auswärtsspiel in einem entscheidenden fünften Spiel kommen könnte, hat mit der Terminplanung des Verbandes zu tun. Aufgrund der EM im September gab es nur zwei Wochenenden als Spieltage, und der DBV hatte dem Besserplatzierten – anders als üblich – dieses Jahr zuerst Heimrecht eingeräumt. Die Aufgabe ist also doppelt schwer für die Bonn Capitals. Deshalb wollen alle Spieler zeigen, dass sie nicht ohne Grund das beste Team der Hauptrunde waren. Noch ist die Chance da, das Finale zu erreichen.

Wie immer werden die Spiele auch im Livestream übertragen, und zwar über Legionäre TV (Zugang über www.capitals.de – Capitals Baseball Network).

Foto: Frank Lambertz

 

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien