Caps sind wieder daheim

4. September 2020

Nach einer dreiwöchigen Auswärtstour sind die Bonn Capitals zurück im heimischen Stadion – und das gleich für die nächsten drei Wochenenden. Am Sonntag geht es gegen den alten Rivalen Solingen Alligators (12 und 15 Uhr). Das Trainerteam hat zwei Siege fest eingeplant, um die Tabellenführung zu verteidigen. Aber leicht wird das nicht.

Solingen tut sich etwas schwer in der bisherigen Saison. Allerdings sind wie bei vielen anderen Teams auch nicht alle Importspieler an Bord. Außerdem haben Spieler aus beruflichen Gründen den Solingern adé gesagt, wieder andere wechselten den Verein. So wurde der Kader ziemlich ausgedünnt, und weil es vor allem auf der Pitcherposition eng wurde, haben die Alligators kurzfristig nachgelegt. Alexander Valdez, Dominikaner mit niederländischem Pass, unterstützt seinen Landsmann Giovanni Tensen als Pitcher in Spiel 1. In Spiel 2 kann der ebenfalls neue 27-jährige Kanadier Ryan Johnson werfen, der zum ersten Mal in Deutschland spielt. Bereits vor der Saison war Fernando Escarra aus Heidenheim nach Solingen gewechselt, der bester Offensivmann des Teams von Wayne Ough ist. Mit bisher fünf Siegen und drei Niederlagen müssen die Alligators gegen die Capitals schon alles in die Waagschale werfen, um im Norden oben Anschluss zu gewinnen.

Die Bonner haben sich vor allem vorgenommen, ihre Chancen besser zu nutzen. Das war am letzten Wochenende in Dohren im ersten Spiel nicht gelungen, und so gab es die erste Niederlage der Saison. „Wir haben die entscheidenden Schläge nicht geschafft. Aber solche Niederlagen helfen uns auch in unserer Lernkurve, und zu diesem Zeitpunkt der Saison ist das kein Beinbruch“, so Spielertrainer Wilson Lee. Dazu trug auch bei, dass Starting Pitcher Sascha Koch leicht verletzt geschont wurde. Am Sonntag wird er wieder dabei sein und gemeinsam mit Zach Dodson das gewohnt starke Duo auf dem Wurfhügel bilden. Offensiv wird viel davon abhängen, ob die Schlagleute die etwas ärgerliche Niederlage weggesteckt haben und sich auf die bisher unbekannten Pitcher wie etwa Valdez einstellen können. Beim 11:1 gegen Dohren haben sie erneut gezeigt, dass sie in dieser Saison eigentlich bestens zurechtkommen, zweistellige Ergebnisse waren bisher fast die Regel, insgesamt stehen schon 94 Runs auf der Habenseite. Doch das zählt alles nichts: „Es kommt darauf an, dass wir mit der richtigen Einstellung an die Homeplate gehen und keine Punkte verschenken. Solingen wird in jedem Fall ein harter Gegner, aber wir wollen beide Siege“, so Lee. Er selbst – bester Schlagmann der Capitals bisher – will zusammen mit Kevin van Meensel, Daniel Lamb-Hunt, Lennart Weller, Eddie Stommel und den anderen Offensivkräften dazu beitragen. Einen Einsatz wird sicher auch Youngster Justus Recki bekommen, der nicht erst gegen Dohren für Aufmerksamkeit und Punkte sorgte.

Tickets für die Spiele gibt es nicht mehr, bereits nach einem Tag waren die auf 265 limitierten Plätze ausverkauft. Nicht abgeholte Tickets werden am Spieltag verkauft, aber das sind nur sehr wenige. Aber Caps TV überträgt wieder im Livestream unter www.sportdeutschland.tv:

https://sportdeutschland.tv/baseball-1/bundesliga-nord-bonn-capitals-solingen-alligators-spiel-1

https://sportdeutschland.tv/baseball-1/bundesliga-nord-bonn-capitals-vs-solingen-alligators-spiel-2

Gemeinsam gegen Corona

Kategorien