Starke Capitals schaffen Doppelsieg in Hamburg

8. Mai 2016

Die Bonn Capitals haben die schwere Aufgabe in Hamburg erfolgreich bewältigt: Mit einem Doppelsieg kehren sie zurück an den Rhein. Dabei war wie erwartet vor allem Spiel 2 hart umkämpft, ging aber letzlich mit 4:3 an die Bonner. Das erste Spiel am Samstag hatten sie mit 7:4 gewonnen. Sie sind nun klarer Tabellenführer, weil Solingen unerwartet zwei Niederlagen in Paderborn einstecken musste.

In Spiel 2 gingen die Capitals wie schon am Samstag früh im ersten Inning mit 1:0 durch Eric Brenk in Führung, weil der starke Hamburger Pitcher Louis Cohen sich einige Fehler erlaubte. Shortstop Eric Brenk war es auch, der auf 2:0 im dritten Inning erhöhte, und wieder sah die Verteidigung der Stealers nicht gut aus. Deren Offensive schlug dann im fünften Inning zum 2:2 zurück. Doch die Capitals hatten sich was vorgenommen an diesem Sonntag, nämlich dagegen zu halten. Was Daniel Lamb-Hunt postwendend zum 3:2 gelang. Wie umkämpft das Spiel war, wurde genau in diesen Mittelinnings deutlich, denn auch die Stealers wollten natürlich den Sieg. 3:3 im sechsten Inning, 4:3 für Bonn in Inning 7: Es ging hin und her. Letztlich behielten die Capitals die Oberhand, nachdem Pitcher Maurice Wilhelm das noch einmal enge neunte Inning nach Hause brachte. Eric Brenk mit zwei Hits, einem Walk und zwei Runs trug maßgeblich zum Sieg bei. Pitcher Wilson Lee gelangen neun Strikeouts, allerdings ließ er auch neun Hits und drei Runs zu. Hamburgs Pitcher Louis Cohen bewies mit 13 Strikeouts seine Stärke, aber die Bonner nutzten sehr effektiv seine Schwächemomente. „Meine Mannschaft wollte den Sieg unbedingt, und das hat sie auch gezeigt. Das war ein wichtiger Doppelsieg“, zeigte sich Headcoach BJ Roper-Hubbert sehr zufrieden mit seinem Team.

Im ersten Spiel am Samstag gingen die Bonn Capitals auch früh in Führung. Schon nach dem ersten Inning stand es 3:0, nachdem Daniel Lamb-Hunt mit seinem Schlag Eric Brenk nach Hause gebracht hatte und Wilson Lee mit einem Homerun gleich zwei Punkte für die Bonner erzielte. Dann übernahmen zunächst die Verteidiger das Kommando. Auf Bonner Seite war das vor allem Pitcher Sascha Koch, dem in seinen sechs Innings insgesamt acht Strikeouts gelangen. Doch auch die Capitals brachten zunächst kaum Spieler auf die Bases. Das änderte sich erst wieder im fünften Inning, als Jan Jacob und Eric Brenk, auch unterstützt von Fehlern der Hamburger Defensive, weitere Punkte für die Bonner Habenseite erliefen. Den Stealers gelang anschließend ein Homerun durch Nathan Poff zum Zwischenstand von 5:2. Nach dem 6:2 durch Wilson Lee konnten die Hamburger im achten Inning zwei Punkte zum 6:4 nachlegen, nachdem bei den Capitals Eric Brenk die Rolle des Pitchers übernommen hatte. Das war aber nur ein kurzes Strohfeuer, das Danny Lankhorst nach einem schönen Schlag von Vinnie Ahrens im neunten Inning mit dem 7:4 beantwortete. Eric Brenk warf das Spiel dann sicher nach Hause. Insgesamt ein solides Spiel der Bonn Capitals, das mit einem Sieg belohnt wurde.

Am kommenden Wochenende sind die Capitals dann beim Buchbinder Cup in Regensburg, während es im heimischen Stadion Rheinaue heißt: Länderpokal der Schüler und Junioren.

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien