Capitals siegen weiter klar

23. August 2020

Die Bonn Capitals bleiben als einziges Team in der Bundesliga Nord ungeschlagen und schafften es im fünften von sechs Spielen zum vorzeitigen Ende. 7:1 und 17:0 hießen die beiden Ergebnisse gegen die Dortmund Wanderers. Die Offensivarmada geriet dabei nur kurzzeitig in Spiel 1 ins Stottern, der Sieg war dennoch nie gefährdet. In Spiel 2 ließen die Capitals dem Gastgeber dann keine Chance.

Es begann alles wie immer: Mit einem schnellen 4:0 im ersten Inning hatten die Bonner im Spiel 1 gleich gezeigt, dass sie sich nicht überraschen lassen wollten. Allerdings profitierten sie von ein paar Schwächen von Pitcher Dave Paradela Oliveros, der mit Eric Brenk und Kevin van Meensel gleich die erste beiden Schlagleute walkte. Das nutzte dann Chris Goebel, der per Double die ersten beiden Runs für Bonn durch van Meensel und Wilson Lee nach Hause schlug. Auch Nick Miceli schlug ein Double und sorgte für den vierten Punkt durch Goebel. In der Folge jedoch nutzten die Capitals ihre Chancen nicht konsequent und ließen einige Läufer auf den Bases, ohne dass der entscheidende Schlag zu weiteren Punkten führte. Und Paradela Oliveros machte es der Offensive im weiteren Verlauf nicht leicht. Dortmund kam so auf 4:1 heran. Auch die Bonner Defensive war in dieser Phase nicht immer sattelfest. Ein erneutes Double, dieses Mal von Max Schmitz, sorgte dann im fünften Inning für das vorentscheidende 5:1 durch Goebel. Chris Goebel und Nick Miceli waren die stärksten Offensivkräfte, denn beide waren auch am 7:1 beteiligt, das im siebten Inning den Sack zumachte. Nach einem Triple von Goebel schlug Nick Miceli einen Homerun und sorgte somit für die beiden abschießenden Punkte. Nach einer soliden Leistung wurde Pitcher Sascha Koch im sechsten Inning von Maurice Wilhelm abgelöst, der sein Saisondebüt gab und nichts mehr anbrennen ließ.

Duplizität der Ereignisse dann nur im ersten Inning von Spiel 2. Denn auch da gingen die Capitals schnell mit 4:0 in Führung. Doch dieses Mal legten sie sofort nach, und wie. Sechs Punkte im zweiten Inning zum 10:0 sorgten sofort für mehr als klare Verhältnisse. Die Capitals punkteten beständig weiter, nach 12:0 legten sie im fünften Inning fünf weitere Runs nach und der 17:0 Sieg war vorzeitig perfekt. Dortmunds Pitcher Giovanni Binetti Sanchez und später Calvin Wieczorek waren überfordert. Herausragend war Spielertrainer Wilson Lee, der in allen seinen At-Bats einen Hit hatte, selbst vier Runs erlief und vier RBI verbuchte. Auch Kevin van Meensel und Daniel Lamb-Hunt punkteten mehrfach. Lamb-Hunt und Lee schlugen je einen Homerun. Bonns Pitcher Zach Dodson hatte wenig Mühe mit der Dortmunder Offensive. 

Wilson Lee zeigt sich in dieser Saison bisher von seiner besten Seite, in beiden Spielen zusammen hatte er sieben Hits und kommt in dieser Saison bisher auf ein Batting average von .727, das heißt dass er mehr als 70% seiner Schlagchancen nutzt. Diese Offensivstärke des ganzen Teams ist am kommenden Wochenende in jedem Fall gefordert, denn dann geht es zu Verfolger Dohren Wild Farmers. Die mussten etwas überraschend ihre erste Saisonniederlage beim 15:16 gegen Köln hinnehmen.

Eine Besonderheit gab es übrigens am Tag zuvor bei der 2. Bundesliga der Capitals. Dort gelang dem schlagstarken Youngster Justus Recki ein sehr seltener Cycle, das heißt er schaffte in einem Spiel je ein Single, ein Double, ein Triple und einen Homerun. Und mit diesem Walk-Off Homerun gingen Caps 2 mit 10:9 als Sieger gegen Bundesligaabsteiger Wesseling Vermins vom Feld. Das zweite Spiel haben sie auch mit 4:0 gewonnen und sind ebenfalls Tabellenführer.

Fotos: Thomas Schönenborn

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien