BaWü siegt zweimal, NRW jeweils Zweiter

5. Juni 2017

Große Begeisterung auf den Rängen, drei Tage toller Baseballsport und ein überraschender Sieger bei den Junioren: Der Länderpokal für Schüler und Junioren im Stadion Rheinaue endete mt einem Doppelsieg für Baden-Württemberg. Bei den Schülern war das die Titelverteidigung, bei den Junioren nach mehr als zehn Jahren das erste Mal, dass nicht NRW oder Bayern gewannen. Die beiden NRW-Teams unterlagen in den Endspielen.

Sieger BaWü.

Bei den Junioren war das Endspiel eine ganz klare Angelegenheit. Die Spieler von Coach Pit Brunner siegten mit 17:1 gegen ein NRW-Team, das zu keiner Zeit ins Spiel fand. Die Defensive leistete sich viele Fehler und die Offensive hatte gegen Pitcher Elian Gentner keine Chance. Nur der Ehrenpunkt gelang noch im letzten Inning. Dabei war NRW locker durch die Vorrunde gekommen und hatte auch im Halbfinale ganz sicher mit 7:0 gegen den Dauerrivalen Bayern gewonnen. Die wurden am Ende nur Vierter, hinter Südwest. Allerdings hatten NRW und Bayern bewusst auf ihre U18-Nationalspieler vornehmlich aus Paderborn und Regensburg verzichtet bei diesem Turnier, um mehr Spielern eine Einsatzchance zu geben. Im Endspiel kamen die drei Bonner Spieler Felix Hoffmann, Philipp und Kilian Racek zum Einsatz, auch Anthony Rodriguez gehörte zum Team.

Bei den Schülern war das Endspiel eine viel knappere Sache. Mit 1:0 siegten die Titelverteidiger aus dem Ländle. Dabei war das NRW-Team absolut ebenbürtig, nur zwei kleine Fehler führten im ersten Inning zum Punkt für Baden-Württemberg. Und obwohl NRW mehr Hits hatte als der Gegner, gelang letztlich kein Run. Die NRW-Coaches waren dennoch sehr zufrieden, denn sie hatten eines der jüngsten Teams im Schülerturnier aufgeboten, das ganz souverän ins Finale gekommen war. Von den Capitals überzeugten alle vier Spieler: Jack Schuman als Pitcher und Schlagmann, Jonathan Bolz, Eric Kunze und Finn Keuper. NRW-Pitcher Finn Bergmann wurde bester Pitcher des Schülerturniers. Drittplatzierter bei den Schülern wurde Berlin-Brandenburg.

Die Ehrenamtlichen der Bonn Capitals haben wieder arbeitsreiche, aber erfolgreiche drei Tage bewältigt. Das Lob von allen Seiten, von Teams und Eltern und Betreuern, für Organisation, Catering, Platzpflege und alles, was zu einem großen Turnier gehört, tat gut. Und das Wetter hat auch noch mitgespielt. Wieder mal eine rundum gelungene Veranstaltung.

Auszeichnungen Junioren: Best Batter: Luis Rohmeyer (Hessen); Best Pitcher: Finn Bergmann (NRW); MVP (Most Valuable Player): Elian Gentner (BaWü)

Auszeichnungen Schüler: Best Batter: Collin Uzoewulu (Niedersachsen); Best Pitcher: Jonathan Schäffer (BaWü); MVP: Kilian Redle (BaWü).

Titelfoto: Die acht Bonner Spieler. Foto: C. Schmitz-Stercken

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien