U 12 Caps holen sich die Meisterschaft

25. September 2019

Am vergangenen Wochenende fand in Köln die Deutsche Meisterschaft der Schüler statt. Insgesamt acht Mannschaften kämpften am Samstag in je drei Gruppenspielen um den Einzug in die Finalrunden. Die Caps mussten in den Gruppenspielen der Gruppe A Samstag früh direkt gegen die Stuttgart Reds antreten. Nach zuletzt wenig Trainingseinheiten wegen der EM in Bonn sah man speziell dieser Begegnung mit sehr viel Respekt entgegen. Aus der Vergangenheit wusste Coach Keuper, dass die Reds einer der stärksten Gegner für uns sein würde und so setzte er direkt auf sein stärkstes Pitching. Nach Finn Keuper pitchten Jack Schuman und Emilio Götz das Spiel aber dann doch relativ ungefährdet zu Ende. Die Bonner fanden souverän ins Spiel und so konnte man mit einem 7:0 Sieg motiviert auf die nächste Begegnung an diesem Tag blicken.

Die Hamburg Stealers traten uns dann im zweiten Spiel des Tages sehr kämpferisch gegenüber. Das Team sollte uns rückblickend das engste Spiel der DM geliefert haben. Emilio Götz startete auf dem Mound und hielt die Offensive der Stealers gut in Schach. Diese aber wehrte sich nach allen Kräften und brachte einige Punkte auf das Scoreboard. Max Bolz beendete das Spiel auf dem Hügel und fuhr den 8:4 Sieg für die Bonner ein.

Das letzte Gruppenspiel bestritten die beiden nordrheinischen Teams untereinander. Hatten die Cologne Cardinals mit ihrem starken Kader den Caps im regulären Ligabetrieb die beiden ersten Niederlagen in 1,5 Jahren beschert, so wussten die Caps, dieser Weg würde kein leichter sein. Der Gastgeber war sehr gut vorbereitet und zeigte, dass man einfach jederzeit mit den Cards rechnen muss. Wie immer war es eine Begegnung auf Augenhöhe und die beiden Pitcher dieses Spiels, Jules Moser und Simon Juhnke, mussten ihr Bestes geben, um die Cardinals im Zaum zu halten. Es gab starke Hits auf beiden Seiten, die von äußerst sehenswerten Defense-Plays abgerundet wurden. Schlussendlich blieben die Caps aber weiterhin auf Erfolgskurs und siegten mit 11:5 über die Cards.

Am Ende des Gruppenspieltages schauten manche mitgereisten Eltern und Fans der Bonner ungläubig, andere wagten tatsächlich leise von einem DM-Titel zu träumen. Die Emotionen waren völlig unterschiedlich, aber jeder einzelne fieberte dem entscheidenden finalem Sonntag entgegen. In Gruppe B setzten sich die Berlin Roadrunners vor den Freising Grizzlies und den Bad Homburg Hornets durch. Das junge Team der Mainz Athletics vervollständigte die Gruppe.

Gemäß Turnierplan standen sich somit am Sonntag im Halbfinale die Grizzlies und die Caps gegenüber. Die Coaches setzten auf Jack Schuman, der in diesem Spiel keine Zweifel aufkommen ließ, dass die Bonner das Finale erreichen wollten. Das Team von Chris Keuper und Danny Lankhorst packte die Schläger aus und verteidigte im Feld nahezu fehlerfrei. Die Fans konnten es kaum glauben, aber nach diesem 10:0 Sieg standen die Bonner Schüler wirklich im Finale.

Nachdem sich die Berlin Roadrunners in einem spannenden Halbfinale äußerst knapp gegen die motivierten Kölner durchsetzen konnten, stand nun der Gegner der Caps für das Finale fest. Das sympathische Team aus der Hauptstadt war laut Statistik extrem schlagstark. Die Bonn Capitals wussten daher, dass jeder noch so kleine Fehler hart bestraft werden würde. Finn Keuper sollte an diesem Tag der letzte Pitcher sein, der von den Coaches auf den Mound geschickt wurde. Lange hielt uns das Berliner Team in Atem und sorgte immer wieder für viel zu enge Spielzwischenstände, was besonders die mitgereisten Eltern um mindestens 10 Jahre altern ließ. Erst in der unteren Hälfte des 4.Innings erfolgte noch einmal ein Schlagfeuerwerk der Caps und beendete dieses Spiel vorzeitig nach 10-Run-Rule mit 14:4.

Ein Riesenjubel brach aus, der Traum war wirklich wahr geworden. Nach nunmehr 14 Jahren konnte dieser wichtige Titel zurück nach Bonn geholt worden. Das Team rannte euphorisch über das Feld und auch die Fans hielt es nicht mehr auf ihren Sitzen. Selbst der Vorstand der Bonner war zahlreich vertreten und wollte sich das Turnier und die spielerischen Leistungen ihres U 12-Teams nicht entgehen lassen.

Coach Keuper verdrückte ein kleines Tränchen, als er im Anschluss noch mal eine Dankesrede an sein Team und an die Eltern hielt. Nach 6 langen und erfolgreichen Jahren voller Herzblut und Engagement wird er seine Trainertätigkeiten bei dieser Altersklasse beenden und konnte kaum glauben, dass seine Arbeit noch einmal mit diesem namenhaften Titel gekrönt werden konnte. Sowohl Chris Keuper als auch Trainer-Kollege Danny Lankhorst sind extrem stolz auf die Leistung ihres talentierten Teams. Beide Coaches werden sich im neuen Jahr anderen Aufgaben widmen und ihr Team beruhigt in wirklich gute Hände geben. Zum Beginn des Wintertrainings wird Charly Harrer (bisher Spieler der 1.Bundesliga in Wesseling) in ihre Fußstapfen treten und diese tollen Jungs weiterhin formen und nach vorn bringen. Vielen Dank vom gesamten Team an Chris und Danny für euren unermütlichen Einsatz!!! Ihr seid wunderbare Coaches und ebenso wunderbare Menschen.

Bei der Vergabe der Einzelawards konnte sich Jack Schuman gleich doppelt freuen. Er wurde für seine konstant sehr guten Leistungen sowohl mit dem Best Batter (11 Hits, darunter 2 Homeruns) als auch mit dem Best Pitcher Award (14 K’s bei 20 BF) geehrt. MVP wurde mehr als verdient Hugo Hahn von den Berlin Roadrunners, der ebenfalls ein grandioses Turnier gespielt hatte.

Gegen so starke Gegner den Meistertitel zu gewinnen, wäre aber für einen Spieler allein trotz hervorragender Leistungen nicht möglich gewesen. Aus diesem Grunde ist es uns sehr wichtig, auch alle anderen Spieler und ihre unglaublich guten Performances hervorzuheben. Ohne sie hätten wir den Titel niemals gewonnen.

Finn Keuper, der souverän das Finale pitchte und im Laufe des Wochenendes immer wieder mit sehr sehenswerten Defense-Plays auffiel, ließ im gesamten Turnier bei 5 ²/³ IP lediglich 2 Hits zu und erzielte bei 25 BF 9 Strikeouts ( ERA: 0,88). Offensiv erkämpfte er sich und seinem Team 5 Runs, 5 RBI, bei unter anderem 1 Double und 1 Tripple.

Jordan Ford bestritt jedes der 5 Spiele als Catcher. Er war der Fels in der Brandung für alle Pitcher der Caps, tat alles, um jeden Ball vor sich zu halten und gehörte auch offensiv zu den schlagstärksten Granaten unseres Teams. (8Hits, davon 4 Doubles) Er glänzte durch vollen Körpereinsatz, ihm gebührt ein Riesendank für seine konstant gute Leistung in diesem wichtigen Turnier.

Ebenfalls beeindruckend war für viele die Entwicklung unseres kleinsten Nachwuchses. Im Vergleich zum Vorjahr konnte man eine extreme Leistungssteigerung besonders bei Simeon Lindt, Simon Juhnke und auch bei Adrian Unruh erkennen. Simeon performte abwechselnd hochkarätig an First oder Second Base und schlug obendrein den gewaltigen Walk-Off-Hit im Finale. Simon performte unglaublich souverän als PItcher und an Third Base, fischte jeden noch so schwierigen Ball aus dem Dirt und verwandelte nahezu jedes Tagplay zu einem Out. Offensiv überzeugte er mit 5 Hits, darunter 2 Doubles. Adrian war unheimlich motiviert, ihm glückten in entscheidenden Situationen wichtige Hits und auch im Feld kämpfte er um jeden einzelnen Ball. Seine Schnelligkeit bescherte uns im Laufe des Turniers 4 wirklich wichtige Runs.

Jules Moser (5 Hits) und Emilio Götz (4 Hits) verstärkten per Zweitspielrecht das Bonner Team. Beide Dortmunder Jungs zeigten, dass man sich in Zukunft ihre Namen merken sollte. Sie schlugen nicht nur wichtige Hits, sondern ließen auch defensiv absolut nichts anbrennen. Während Emilio sehr konstant das zweite Gruppenspiel pitchte und eine Bank im Outfield war, überzeugte Jules mit grandiosen Catches an First Base und ebenso mit unglaublichen Defense-Plays im Outfield.

Max Bolz bewies eine sehr gute Disziplin am Schlag, schaffte es mit 3 Walks auf Base und erzielte 2 Runs für sein Team. Immer wieder gelang ihm ein kraftvoller Schlag ins Outfield, aber auch unsere Gegner machten einen guten Job, so dass nicht nur bei ihm der eine oder andere mögliche Hit verhindert wurde.

Alexander Staus überraschte mit einem gewaltigen Double und aggressivem Baserunning. Auch von ihm wird man in Zukunft noch einiges hören.

Lauthals angefeuert und im Dougout unterstützt wurden die Jungs von ihren restlichen Teamkollegen Finn und Lukas Latzelsberger, Fritz Völker, Joshua Juhnke, Philipp Auweiler und Joshua Pütz. Jeder einzelne war voll im Spiel und jederzeit einsatzbereit. Sie schnupperten in diesem Jahr erstmals Livepitch-Luft auf Spitzenspiel-Niveau und werden in der neuen Saison weiterhin gut ausgebildet, um fester Bestandteil der Starting Lineup zu werden.

Eine unglaubliche Gesamtleistung eines unglaublich guten Teams mit liebevollen und engagierten Trainern hat 2019 den Titel „DEUTSCHER MEISTER“ zurück nach Bonn gebracht.

Darauf sind wir sehr stolz!

Das ganze Team bedankt sich bei unseren völlig verrückten Eltern, die uns ihre Kinder zu jeder Tages- und Nachtzeit zu den Spielen bringen, überall mit anpacken, wo Not am Mann ist und das gesamte Team anfeuern, als gäbe es kein Morgen. Wir sind so froh, euch zu haben und all das mit genau euch erleben zu dürfen. Wir sind gespannt, wo die Reise uns in Zukunft hinführen wird. Für den Moment aber reicht uns der Meistertitel.

Die Bonn Capitals bedanken sich bei Georg Apfelbaum und seinen Cardinals für eine unvergessliche DM. Die Kölner überzeugten nicht nur spielerisch, sondern ebenfalls mit einer perfekten Organisation, einem super Catering und einer gemütlichen sowie familiären Atmosphäre. Es war ein Turnier unter Freunden, sowohl auf dem Feld als auch neben dem Feld.

Wer nun noch nicht genug von gutem Baseball hat, kann unser Jugend-Verbandsliga-Team am kommenden Wochenende in Mainz unterstützen. Auch dort wird am 28.+29.09.19 die Deutsche Meisterschaft in der Altersklasse U 15 ausgespielt, für welche sich die Capitals ebenfalls qualifizieren konnten. Das nächste Großereignis steht somit kurz bevor.

Wir hoffen, dass auch unser Jugendteam ein erfolgreiches Turnier spielen wird und drücken ihnen fest die Daumen.

GO CAPS!!!!