59 Runs in 8 Stunden – Baseball XXL in der Rheinaue

17. Mai 2022
DSC01548
DSC01666
DSC01258
DSC01215

Am Sonntag lieferten sich die Zweitligateams der Bonn Capitals und Cologne Cardinals einen Baseball-Doubleheader der besonderen Art: insgesamt 59 Punkte konnten beide Teams erlaufen und erschlagen – und so fühlten sich dann auch beide Teams, als der Spieltag um 20.30 h doch noch endete.

Im ersten Spiel bildeten Finn Keuper (P) und Nathan Kaschl (C) die Battery, welche es den Kölnern schwer machen wollte und sollte, Runs zu erzielen. Bis zum 4. Inning funktionierte das auch ganz gut, so dass sich die Caps eine 7-3 Führung herausspielen konnten. Mit dem Wechsel auf dem Mound kam jedoch auch die Wende des Spiels: verletzungs- und krankheitsbedingt konnten die Pitcher nicht ihr gewohntes Potential abrufen und so drehte sich der Spielstand zum 11-14 nach dem 7. Inning. Als ein Spielabschnitt später der Ausgleich erzielt wurde schien sich das Spiel noch einmal zu drehen, doch die Cardinals hielten ebenso dagegen und punkteten erneut dreifach in Inning Nummer 9. Mit 2 Aus und einem langen Flyball von Collin Uzoewulu näherte sich das Spiel seinem Ende, doch der Kölsche Rightfielder hatte offenbar Gefallen an dem langen Duell gefunden und ließ den Ball tatsächlich beim Catch aus dem Handschuh fallen. Ausgleich. Extra-Innings standen an.

Auch hier waberte das Spielglück hin und her, Pitching und Defense zeigten bei beiden Teams nach über 4,5 Stunden Wirkung. Ausgleich im 10., wieder Extra-Inning. Hier setzten sich die Cardinals letztlich durch, Eric Kunze (eigentlich Catcher) musste den Loss hinnehmen, da die Capitals nach zwei wuchtigen Flyouts und einem unglücklichen StrikeOut nach 5 Stunden letztlich geschlagen vom Platz gehen mussten.

Im zweiten Spiel stand den Caps eigentlich kein reguläres Pitching mehr zur Verfügung, zudem mussten sie sich einem der besten Pitcher der 2. BL (Kodai Furutachi, 3 W, 2.14 ERA) stellen. Luke Vingren nahm sich der Aufgabe als Pitcher an (es catchte Mariano Kremer), und nach 5 Innings führten die Bonner zur allgemeinen Überraschung mit 6-4. Abermals kostete die nicht zur Verfügung stehende Pitcherriege die Capitals den Sieg, da sich die Cardinals in den letzten beiden Innings zum Erfolg walkten (12 BB in 2 Innings), unbestritten fair und clever, aber zäh… Fritz Hoyer, Jonathan Bolz, Jakob Schoch, Georg Kitsikoudis, Matthias Schneider und Christoph Noelle konnten zusammen mit ihren Teamkameraden somit nichts Zählbares vom Tag mitnehmen.

Bitter für die Hausherren war, dass sich 3 Spieler im Laufe des Doubleheaders verletzten; der anwesende Daniel Holtmann aus dem NRW-Liga-Team (sein Doubleheader war früher zu Ende als Spiel 1 der 2.BL) sprang aber selbstlos ein, so dass das erste Spiel überhaupt zu Ende gespielt werden konnte.

Coach Clemens Cichocki hatte jedoch am Endes des Tages nichts als Lob für die aufopferungsvoll spielende junge Mannschaft übrig. Am kommenden Samstag sind die Düsseldorf Senators zu Gast. Der Flutlichtschlüssel liegt bereit…

Titelfoto: Grit Keuper

Sliderfotos: Thomas Schönenborn

Gemeinsam gegen Corona

Kategorien