Platz 6 beim Champions Cup

7. June 2019

Die Bonn Capitals haben ihr viertes Spiel beim Champions Cup in Bologna gewonnen und belegen somit den sechsten Platz. Gegen die Ostrava Arrows musste Bonn in das zehnte Inning, bevor der 7:6 Sieg feststand. Als Sieger dieses Platzierungsspiels müssen die Capitals morgen nicht mehr ran, sondern liegen hinter den Rouen Huskies, denen sie in der Vorrunde unterlagen, auf Platz 6.

Wie in allen Spielen zuvor gingen die Bonner in Führung, mit 1:0 und 5:1, nach fünf Innings stand es 6:2. Dabei hatte Wilson Lee im zweiten Inning einen seiner insgesamt drei Homeruns bei diesem Turnier geschlagen, mit dem drei Punkte durch Chris Goebel und Eddie Stommel sowie Lee nach Hause kamen. Überhaupt packten die Bonner an diesem Tag offensiv einiges aus, insgesamt 14 Hits standen am Ende zu Buche. Dabei waren Goebel, Lee und Nick Miceli mit je drei Hits die stärksten Offensivkräfte, Stommel traf doppelt. Auf dem Mound hatte Christian Tomsich die Tschechen recht gut unter Kontrolle, nach sechs Innings stand es 6:3 für Bonn. Als Maurice Wilhelm im siebten Inning auf den Mound kam, musste der leider einen Three-Run-Homerun hinnehmen zum 6:6, es wurde also spannend. 

Zach Dodson übernahm als Werfer und er wurde zum entscheidenden Spieler. Denn aufgrund der vorherigen Wechsel stand er im Extra-Inning plötzlich auch als Schlagmann an der Homeplate, was ihm äußerst selten widerfährt. Mit Lennart Weller und Nick Miceli auf den Bases schlug Dodson ein Double, mit dem Weller zum 7:6 punktete. Als Werfer sammelte der US-Boy in vier Innings acht Strikeouts und ließ nur einen Hit zu. Und so stand nach dem letzten Strikeout der Sieg der Capitals fest – ein versöhnliches Ende für das Team von Alex Derhak nach einen Turnier mit Höhen und Tiefen.

Insgesamt mussten die Capitals vor allem bei den Gegnern aus Italien und Niederlande feststellen, dass sie sehr stark und sehr schwer zu bezwingen sind. Gegen Rouen wäre ein Sieg möglich gewesen. In der Offensive waren Wilson Lee, Danny Lankhorst, Maurice Wilhelm und Nick Miceli die stärksten. Lee gehörte mit einem Average von .533 zu den Topschlagleuten des gesamten Turniers.