Offensive will weiter Punkte sammeln

13. Mai 2022

Die Bonn Capitals treffen am Samstag und Sonntag auf die Hamburg Stealers – und bestreiten damit die erste Rückrundenbegegnung. Hoch im Norden soll es wieder zu zwei Siegen reichen.

Das erste Spiel der Saison hatten die Capitals gegen Hamburg bestritten und mit 12:1 gewonnen – seither gab es sieben weitere Siege, und die weiße Weste hat Bestand. Für Hamburg geht es darum, die Defensive weiter zu stabilisieren, denn die zeigte im Hinspiel doch einige Schwächen. Insgesamt sind die Stealers mit 6:4 Siegen aber voll im Plan auf dem Weg in die Playoffs, denn das ist das Ziel. Bester Mann ist bisher der Kroate Justin Olic, der offensiv die Reihen der Hamburger Schlagleute anführt, aber auch als Pitcher schon vier Spiele gestartet hat. Mit Neuzugang Sean Cruz ist der zweite Starting Pitcher gesetzt, der gute Leistungen zeigt. Mit Matic Lesnjak und Marvin Kilic muss sich die Bonner Defensive weiteren starken Schlagleuten stellen.

Das Bonner Team hat in der Zwischenzeit weitere wichtige Schritte nach vorn gemacht, gerade in der Offensive. Mit insgesamt hervorragenden 96 Runs in acht Spielen haben die Capitals den Bestwert in der Bundesliga Nord. Dennoch hatte Headcoach Max Schmitz zuletzt darauf hingewiesen, dass das letzte Quäntchen Stabilität noch fehlt. Die kommt mit wachsenden Herausforderungen, und deshalb hoffen die Capitals immer auf starke gegnerische Pitcher – man wächst an seinen Aufgaben. In Bonn sind bis auf John Schultz (verletzt) alle Mann an Bord. Eine ganz starke Saison spielt – wie gewohnt eigentlich – Wilson Lee. Hatte er die ersten beiden Spiele gegen Hamburg noch verpasst, zeigt er sich seitdem in Schlaglaune mit schon 16 Hits, darunter vier Homeruns. Neuzugang Daniel Sanchez ist die erwartet gute Verstärkung, er bringt es bisher auf 12 Hits. Ein bißchen Anlaufzeit hat Eric Brenk gebraucht, ist aber mittlerweile der bekannt verlässliche Leadoff Hitter. Die Bonner Pitcher waren von Anfang an voll da mit den Youngstern Noah Lindt und Paul Schmitz vorneweg. Die Werferriege ist gut gefüllt, und das muss bei dem Mammutprogramm der nächsten Wochen für die Capitals auch sein. Denn ab dem 22. Mai gibt es quasi keine Atempause mehr bis hinein in den Champions Cup.

Die Spiele am Samstag um 16 Uhr und am Sonntag um 12 Uhr werden auf dem YouTube Kanal der Hamburg Stealers im Livestream gezeigt.

Foto: Thomas Schönenborn

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien