Die Devise: Beste Performance abrufen

21. Juli 2022

Die Viertelfinalserie zwischen den Bonn Capitals und den Mainz Athletics wird sich an diesem Wochenende entscheiden. Bis zu drei Spiele werden dafür gespielt.

Mit einer Siegteilung endete das Aufeinandertreffen in Bonn. Dabei zeigte Mainz im ersten Spiel, warum sie die offensivstärkste Mannschaft in der Bundesliga Süd ist. Ein Grand-Slam-Homerun von Max Boldt war der entscheidende Schlag zum 7:6 Sieg, denn die Capitals kamen zwar noch nah heran, aber nicht mehr vorbei. Dafür holten sich die Capitals Spiel 2 mit einem 4:2 Sieg.

Für Headcoach Max Schmitz war klar, dass da mehr drin gewesen wäre. Und weil das so war, setzt er darauf, dass sein Team nun in Mainz noch eine Schippe drauflegt. Und zwar von Beginn an, also von Spiel 3 an. Denn natürlich würde das Team gerne vermeiden, in Rückstand zu geraten oder in ein fünftes Spiel zu müssen. „Es wird darauf ankommen, dass wir unseren besten Baseball abrufen, dann haben wir sehr gute Chancen. Doch Mainz bleibt gefährlich“, so Schmitz. Die Best-of-Five-Serie wird in jedem Fall am Sonntag zu Ende gespielt, unter Umständen also mit Spiel 4 und 5 an diesem Tag. Spiel 3 ist am Samstag um 14 Uhr.

Beste Leistungen in der Offensive brachten am letzten Wochenende nur Eric Brenk und Daniel Sanchez. Sie sorgten im Alleingang für den 4:2 Sieg. Brenk kam in beiden Spielen auf fünf Hits, Sanchez auf vier. Zwar zeigte die übrige Offensive in Spiel 1, dass jeder einen Hit landen kann – alle neun Spieler hatten mindestens einen Hit – aber in den entscheidenden Momenten gelang das nicht. Und so blieben viele Läufer auf den Bases und konnten nicht nach Hause gebracht werden. Dieses Manko gilt es auszumerzen. Andererseits zeigt diese Bilanz auch, dass die Mainzer Pitcher durchaus verwundbar sind. Schmitz: „Letztes Wochenende sahen wir nicht so glücklich aus gegen das Mainzer Pitching, das wollen wir ändern.“ Auf Bonner Seite gilt es beim Pitching, die Kräfte der Pitcherriege richtig einzuteilen und von Anfang an voll konzentriert zu sein. In beiden bisherigen Spielen waren die Athletics jeweils schnell mit 2:0 in Führung gegangen. Sollte es zu einem Spiel 5 kommen, wird das mit den Kräften noch wichtiger, denn gute Werfer für drei Spiele aufzubieten, ist nicht leicht. „Doch je länger die Serie dauert, desto größer werden unsere Chancen, da wir eine tiefe Pitcherriege haben.“ Dennoch werden beide Teams versuchen, es vorher zu entscheiden. In einem möglichen Spiel 5 in Mainz wäre Bonn die Heimmannschaft, hätte also Nachschlag.

Da die Fahrt nach Mainz nicht weit ist, hofft die ganze Bonner Mannschaft auf große Unterstützung der Fans. Fahrgemeinschaften haben sich schon gebildet.

Foto: Thomas Schönenborn

Gemeinsam gegen Corona

Letzte News

Kategorien