Bonn Capitals 10 - 0 Hamburg Stealers

5. April 2015 - 12:00 at SolarWorld Arena

Das lange Warten hat ein Ende – am Ostersonntag eröffneten die Capitals die Saison 2015 der Baseball-Bundesliga und empfingen in der SolarWorld-Arena Rheinaue die Hamburg Stealers. Gegen die Norddeutschen hatten die Bonner in den letzten Jahren immer ihre Schwierigkeiten und so war man gespannt, in welcher Frühform sich die Caps präsentieren würden. Dementsprechend war der Andrang auf den Rängen, etwa 400 Zuschauer verfolgten die Spiele bei gutem und zumeist sonnigem Wetter.

Das erste Spiel eröffnete das junge Bonner Pitchertalent Sascha Koch auf dem Mound und zeigte direkt, was die Bonner an ihm haben. In sieben starken Innings erzielte er zehn Strikeouts und ließ dabei nur einen Walk und zwei Hits zu, wobei er den Hamburger Offensivspielern nicht ein einziges Mal erlaubte, über das zweite Base hinaus zu kommen – geschweige denn, einen Punkt zu erzielen.

Der Starter der Stealers, Iwan Galkin, hatte deutlich mehr Probleme mit der Bonner Offensive. Schon im ersten Inning kamen die Capitals unter anderem durch Schläge von Pau Sancho und Max Schmitz auf Base und führen nach diversen Walks, gestohlenen Bases und wilden Würfen am Ende mit 3:0. Diese Führung wurde in den nächsten Innings bis auf 5:0 weiter ausgebaut.

Im achten Inning übernahm dann auf Bonner Seite Brian Lainoff die Pitcherposition und knüpfte nahtlos an die Leistung von Koch an: drei Spieler, drei Aus! In der Offensive folgte jetzt ein Big Inning der Capitals: Mit seinem dritten erfolgreichen Schlag des Tages (neben drei erfolgreichen Steals) eröffnete Max Schmitz den Spielabschnitt. Nach diversen Walks und Fehlern der Hamburger Feldverteidigung erzielten die Bonner drei weitere Punkte, bevor Spielertrainier B.J. Roper-Hubbert den Ball ins Outfield schoss und die zwei Punkte zum 10:0 Endstand nach acht Innings erzielte.

Foto: Frank Lambertz