Hamburg Stealers 5 - 4 Bonn Capitals

12. July 2014 - 13:00 at Stealers Ballpark

Dieses Saisonfinale hatten sich die Bundesligisten wohl anders vorgestellt. Mit 4:5 und 0:5 gab es in den letzten beiden Spiele der regulären Saison zwei Niederlagen im Ballpark am Langenhorst, bei den Hamburg Stealers. Gleichzeitig siegte Stuttgart in Regensburg und steht damit als Gegner der Capitals im Viertelfinale der am 19. Juli beginnenden Playoffs fest.

Dabei erwischten die Capitals einen gebrauchten Tag. Nachdem Maurice Wilhelm als Starting Pitcher sechs Innings lang die Hamburger in Schach gehalten hatte, brachte Headcoach Bradley Roper-Hubbert Moritz Sckaer auf den Mound. Der kassierte beim Stand von 3:3 den entscheidenden „2-Run-Homerun“ durch Hamburgs US-Import Adam Greenberg zum 3:5. Max Schmitz hielt die Hamburger anschließend vom Wurfhügel aus in Reichweite, doch nur ein weiterer Zähler im letzten Durchgang reichte nicht mehr zu Sieg.

Auch in Spiel zwei gab es viele Wechsel auf dem Mound: Nach Trevor Caughey, der nicht zu seiner Form fand und vier Punkte zu ließ, schlüpften Nils Colditz und anschließend Brian Lainhoff für je einen Abschnitt in die Pitcher-Rolle.

Hamburg dagegen erwischte einen guten Tag und bewies die Heimstärke, die ihnen in der Vorwoche zu zwei Siegen über Solingen verholfen hatte. Gegen eine starke Hamburger Verteidigung war für die Bonner Schlagleute im zweiten Spiel nichts zu holen.

Stuttgart wird nun der erste Gegner in den Playoffs. Die Reds haben am Samstag bereits im ersten Spiel gegen Regensburg dank einem 7:5-Erfolg den dritten Platz klar gemacht. Haar landete dank einem Sieg über den direkten Konkurrenten Mannheim auf dem vierten Rang und muss gegen Solingen antreten.

Spielertrainer Bradley Roper-Hubbert: „Wir haben uns in Hamburg nicht von der besten Seite präsentiert und die Gastgeber waren an diesem Tag einfach das bessere Team. Es sind einige Sachen für uns unglücklich gelaufen und wir mussten uns im ersten Spiel zurück kämpfen, gingen aber leider leer aus. Im zweiten Spiel war Trevor Caughey nicht in Topform, während Hamburgs Pitcher ein bärenstarkes Spiel abgeliefert hat. Hamburg ist ein sehr starkes Team, das zu Hause kaum verloren hat in dieser Saison. Wir uns ich bleiben zuversichtlich, was die Playoffs angeht und freuen uns schon auf Stuttgart als ersten Gegner.“