Cologne Cardinals 1 - 16 Bonn Capitals

1. May 2015 - 16:00

Am „Tag der Arbeit“ gelang den Bonn Capitals beim Rheinderby in der Baseball Bundesliga ein klarer 7:1 und 16:1-Doppelsieg gegen die Cologne Cardinals.

Es waren die Saisonsiege Nummer sechs und sieben, die sich Bonns Baseball-Bundesligisten rheinabwärts am Mai-Feiertag gefahrlos sicherten. Dabei endete das zweite Spiel bei den Cologne Cardinals vorzeitig mit 16:1, nachdem die Gäste 10 Runs in nur einem Durchgang erzielen konnten. Ein seltenes Ergebnis, das selbst den 7:1-Sieg im ersten Spiel noch überbieten konnte.

In Spiel eins konnten die Gäste ihr offensives Potential noch nicht so gut auskosten, doch dank einer starken Leistung von Brain Lainoff und Max Schmitz auf dem Wurfhügel konnte Köln nur einen einzigen Ehrentreffer erzielen. Das hielt den Caps den Rücken frei und so konnte man sich langsam absetzen. Nach einem ausgeglichenen 1:1 im ersten Inning markierten die Bundesstädter sechs Punkte in den Abschnitten vier bis sieben. Dabei erzielten die Capitals die sieben Punkte bei nur 13 Hits im gesamten Spiel.

Im zweiten Spiel zeigten die Bonner dann ihre volle Feuerkraft. Bei erneut 13 Hits, sprich Treffern am Schlagmal, verbuchten die Caps beeindruckende 16 Runs. 10 davon allein im sechsten Durchgang, nachdem die Bonner bereits nach dem fünften Inning mit 6:0 in Führung lagen. Am häufigsten auf Base kam Adrian „Eddi“ Stommel mit vier erreichten Kissen. Bei den Treffern, die Punkte ermöglichten, war der Australier Wilson Lee mit 3 RBI der erfolgreichste Bonner.

Lee sorgte mit sauberem Pitching auch für einen erneut deutlichen Ausgang im zweiten Spiel. Er stand das gesamte Spiel auf dem Wurfhügel, verbuchte 13 Strikeouts und nur einen Hit und einen Run. Nach sieben Innings war nach der „Ten-Run-Rule“ dann auch bei zweistelligem Vorsprung Schluss. Der einzige Punkt gelang den Cardinals in Spiel zwei noch im siebten und letzten Inning.

Spielertrainer Bradley Roper-Hubbert: „Wir hatten heute einen guten Tag. Unser Pitching war sehr stark, wir haben heute gut am Schlagmal ausgesehen und alle haben ihre Spielzeit bekommen. Köln hat uns im zweiten Spiel die Tür weit offen gemacht, und wir haben das im sechsten Inning voll ausschöpfen können. 10 Runs in einem Durchgang sprechen eine deutliche Sprache und sind eine Auszeichnung für unsere Schlagmänner. Jetzt konzentrieren wir uns ganz auf die Spitzenspiele gegen Solingen.“

Foto: Thomas Schönenborn