Split in Köln für die Bonn Capitals Little League

Am letzten Samstag starteten die Schüler der Bonn Capitals in die neue Saison 2017. Das erste Saisonspiel dieses Jahres fand auswärts in Köln statt. Das ganze Team freute sich sehr auf die Begegnung, dennoch spielten an diesem Tag auch Gefühle wie Aufregung und Unsicherheit mit. Das Team hatte über den Winter viele starke Spieler an das Jugendteam abgeben müssen. Bonn setzt seit Jahren darauf, alle Spieler, die bei der Qualifikation zur deutschen Meisterschaft der Schüler altersbedingt nicht mehr zugelassen wären, frühzeitig in die Jugend zu schicken. So haben diese Spieler genügend Zeit, sich an das große Feld und die neuen Wurfdistanzen zu gewöhnen. Und auch die übrigen Spieler lernen auf diese Weise, ohne die „alten Führungsspieler“ klarzukommen und plötzlich selbst ganz neue Aufgaben im Team übernehmen zu müssen. Durch den Weggang von Paul Schmitz und Noah Lindt haben daher Jack Schuman und Finn Keuper die Position der Starting Pitcher übernommen. Auch sonst wurde über den Winter viel probiert, umgestellt und viele neue Spieler erstmals im Little League Team begrüßt und intergriert.
Im Spiel 1 startete Finn Keuper auf dem Mound. Es dauerte ein Inning, bis er ins Spiel fand, aber dann lieferte er eine solide Leistung ab. Auch das Feld musste erstmal aus dem Winterschlaf erwachen und so war es nicht sonderlich überraschend, dass der starke Gegner die Gunst der Stunde nutzte und bereits im 1.Inning mit 3:1 in Führung ging. Die Kölner schickten Simon Keimes auf den Wurfhügel. Er sorgte mit schnellen Würfen dafür, dass die Caps lediglich einen Run nach Hause bringen konnten. Während die Offensive der Caps auch im 2. bis 4. Inning nicht erwachen wollte, bauten die Gäste ihren Vorsprung mit weiteren 2 Punkten aus. Obgleich die Caps noch mal 2 Runs nachlegten, konnte Köln den ersten Sieg für sich einfahren. Finn Keuper konnte 7 Strikeouts ( 21BF) für sich verbuchen, auch Eric Kunze, der als Closer agierte (2BF) konnte einen Spieler per Strikeout auf die Ersatzbank befördern.
Im 2.Spiel startete Jack Schuman als Pitcher. Die Schnelligkeit seiner Pitches überraschte die Cardinals doch sehr. Im Laufe des Spieles schafften nur wenige von ihnen, einen Base-Hit zu landen. Insgesamt gelangen Jack sogar 11 Strikeouts (21 BF). Nur 4 Hits wurden auf Kölner Seite geschlagen, insgesamt 3 Runs konnten sie damit erlaufen. Die Capitals packten im 2.Spiel des Tages die Schläger aus. Insgesamt 9 Hits und 18 Runs konnten die Bonner hingegen für sich verbuchen. Offensiv überzeugte an diesem Tag Jack mit einem Homerun innerhalb des Spielfeldes, sowie einem Hit. Auch Jonathan Bolz schlug einen Tripple, schaffte es aber, durch Fehler in der Kölner Defensive, nach Hause zu laufen. Für weitere schöne Hits in den Spielen sorgten Matthias Schneider und Sri Saravanan.
Die Coaches Chris Keuper und Marcel Rasquin waren durchaus zufrieden mit ihrem neu geformten Team: “Wir haben auch dieses Jahr wieder einen starken Kader. Im Moment befinden wir uns noch in der Findungsphase und probieren viele Spieler auf mehreren Positionen aus. Im Hinblick auf eine mögliche Teilnahme bei der Qualifikation zur deutschen Schüler-Meisterschaft im Baseball müssen noch viel mehr Pitcher ausgebildet werden, was gleichzeitig bedeutet, dass die übrigen Spieler im Feld flexibel einsetzbar sein müssen. Aber wir sind zuversichtlich und freuen uns auf die Saison.“

Im 1.Spiel traten für die Bonner an: Finn Keuper als Pitcher, Matthias Schneider als Catcher, Jonathan Bolz an der ersten Base, Eric Kunze an der zweiten Base (später als Closer), Jakob Schock an der dritten Base, Jack Schuman als Shortstop, Tillman Caskey im LF, Sri Saravanan im CF und Julius Racek im RF. Julius wurde im Laufe des Spiels von Ludwig Hahn abgelöst und für Tillman kam Alicia Boerger zum Einsatz.

Im Spiel 2 startete Jack Schuman als Pitcher, Eric Kunze als Catcher, Matthias Schneider an der ersten Base, Alicia Boerger am 2.Kissen, Finn Keuper übernahm die dritte Base, Jonathan Bolz die Position des Shortstops, Jakob Schoch im RF, Sri abermals im CF und Ludwig Hahn im LF. Auch hier gaben die Coaches noch weiteren Spielern des Teams die Möglichkeit zum Einsatz. So wurde Jakob später durch Julius und Simeon Lindt abgelöst. Letzterer ist Noah Lindts kleiner Bruder und hat seinem Namen alle Ehre gemacht. Mit seinem ersten Einsatz waren die Coaches mehr als zufrieden. Auch unser Neuzugang Tillman Caskey kam später noch mal für Ludwig ins Spiel und hat gezeigt, dass man mit ihm rechnen muss.
Alles in allem war es ein ausgeglichener und schöner erster Spieltag in Köln und wir dürfen alle gespannt sein, wie es mit dem neuen Schülerteam der Caps weitergehen wird. Am Samstag findet unser nächstes Saisonspiel statt. Diesmal begrüßen wir die Düsseldorfer in den heimischen Rheinauen. Das Wetter soll großartig werden und so würde sich unser Team durchaus über zahlreiche Besucher freuen. 🙂

Scroll to Top