Spielpaarungen stehen fest – Zwei Siege in Hamburg

16. July 2017

Die Bonn Capitals starten am Samstag, 29. Juli, zu Hause gegen den amtierenden Meister Mainz Athletics in die Interleague Games. In der Bundesliga Süd brachten die letzten Spiele Klarheit: Mainz ist Zweiter, Haar Dritter, Mannheim Vierter. Gegen den Ersten Heidenheim spielen die Capitals zu Hause am 19. August. In Hamburg fuhren die Grün-Gelben derweil erneut zwei Siege ein.

Das erste Spiel in Hamburg am Samstag war eine recht zähe Angelegenheit. Zwar gingen die Capitals bereits im ersten Inning mit 1:0 durch Eric Brenk nach Schlag von Daniel Lamb-Hunt in Führung. Doch von einer dominierenden Offensive konnte keine Rede sein. Hamburgs Pitcher Gianni Fracchiolla musste zwar hart arbeiten gegen die Bonner Schlagleute, aber mit zwölf Strikeouts zeigte er auch seine Stärke. Das 3:0 nach vier Innings resultierte dann doch einmal aus einer Reihe gelungener Hits von Jan Jacob, Eric Brenk und Chris Goebel. Im sechsten Inning legten die Capitals zwei weitere Runs nach und profitierten dabei auch von Fehlern der Verteidigung. Als Sascha Koch nach sieben Innings und zehn Strikeouts den Mound verließ, testete Spielertrainer BJ Roper-Hubbert – selbst bester Offensivmann an diesem Tag – ein wenig, so dass Hamburg zunächst auf 5:2 herankam. Im neunten Inning erzielten beide Teams noch je einen Punkt zum 6:3 Endstand.

Im zweiten Spiel am Sonntag liefen die Capitals lange einem Rückstand hinterher. Dem 0:1 ließen die Stealers im sechsten Inning ein 0:2 folgen. Die Bonner Offensive hatte wenige Chancen gegen Hamburgs Toppitcher Dustin Ward. Doch im achten Inning, in dem er bereits 130 Würfe im Arm hatte, knackten sie ihn doch. Eric Brenk und BJ Roper-Hubbert erliefen das 2:2. Und im neunten Inning sorgten Jan Jacob und Brenk mit ihren Schlägen dafür, dass Lennart Weller und Jacob selbst die 4:2 Führung erzielten. Damit war auch dieses Spiel gewonnen, Maurice Wilhelm und Max Schmitz ließen auf dem Mound nichts mehr anbrennen. Chris Goebel, BJ Roper-Hubbert, Daniel Lamb-Hunt und Eric Brenk waren die erfolgreichsten Offensiven an diesem Wochenende. Damit hat Bonn die Hauptrunde wie schon letztes Jahr mit 21:3 Punkten abgeschlossen und wird auch als Topteam in die Interleague Games gehen. Dorthin werden die Punkte gegen die anderen drei Nordteams mitgenommen. Bonn weist 9:3 auf, ebenso wie Südmeister Heidenheim.

Die Platzierungen in der Bundesliga Süd standen schon am Freitag abend fest, nachdem Mainz in einem Schützenfest Mannheim mit 22:7 besiegt hatte. Da nützte Mannheim auch der  4:2 Sieg am Samstag gegen den Meister nichts. Die Tornados belegen Platz 4 in der Tabelle. Haar hielt sich mit zwei Siegen gegen Bad Homburg schadlos. Die Interleague Games der Capitals:

Samstag, 29. Juli, 13 Uhr: Bonn Capitals – Mainz Athletics
Samstag, 5. August, 13 Uhr: Mannheim Tornados – Bonn Capitals
Samstag, 19. August, 13 Uhr: Bonn Capitals – Heidenheim Heideköpfe
Samstag, 26. August, 13 Uhr: Haar Disciples – Bonn Capitals

Tabelle Interleague Stand 16.07.2017:

# Team G W L pct GB Streak
1. Bonn Capitals 12 9 3 .750 0 0
1. Heidenheim Heideköpfe 12 9 3 .750 0 0
3. Mainz Athletics 12 6 6 .500 3 0
3. Dohren Wild Farmers 12 6 6 .500 3 0
3. München-Haar Disciples 12 6 6 .500 3 0
6. Solingen Alligators 12 5 7 .417 4 0
7. Untouchables Paderborn 12 4 8 .333 5 0
8. Mannheim Tornados 12 3 9 .250 6 0