Softball Landesliga ist nicht mehr aufzuhalten

Vergangenen Sonntag begrüßte die Softball Landesliga die Mannschaft der Wesseling Vermins. Mal wieder zeigten die Capitals Ladies ihre offensive Stärke.

Pitcherin Milena Hunnen-Venedey

Die Battery der Capitals bestand an diesem Spieltag aus Milena Huhnen-Venedey und Jannika Schreiber. Im ersten Inning fiel es den Bonnerinnen schwer ins Spiel zu kommen und sie ließen zwei Errors zu. Die Wesselingerinnnen nutzen diese defensive Schwäche aus und schlugen zudem drei Hits im ersten Inning. Dadurch konnten sie mit drei Runs in Führung gehen. Durch mehrere Flyouts verschaffte die Bonner Mannschaft schließlich dem Halb-Inning ein Ende. Auch in der Offensive taten sich die Ladies der Capitals zunächst schwer und konnten nur einen Run erzielen. 

Im zweiten Inning packte jedoch der Ehrgeiz die Bonner Mannschaft und sie machten in der Defensive kurzen Prozess mit den Scoring-Bemühungen der Gäste, sodass die Wesselingerinnen keinen Run scoren konnten. Im Gegenzug eröffnete third Base Frau, Lea Schlewinski, das zweite Inning mit einem hart geschlagenen Triple. Durch DP Lena Müller-Falke schaffte es Schlewinski zu scoren und die Bonnerinnen scorten einen weiteren Run. Damit endete das zweite Inning mit einem 3:2 für die Gäste. Das schnelle dritte Inning war Centerfielderin Miriam Bedraoui zu verdanken, die durch zwei schnelle Flyouts die Basis schuf, wobei die Vermins nur einen Run auf das Scoreboard brachten. Dann begann das Schlagfest der Capitals: mit einen Triple von Anneke Kappes und weiteren Singles von Miriam Bedraoui, Lea Schlewinski und Katharina Bentler konnten weitere sechs Runs gezählt werden. Somit stand es nach dem dritten Inning vier zu acht für die Capitals.

Am Schlag Anneke Kappes

Das vierte Inning verlief wieder deutlich ruhiger: die Capitals schickten die ersten drei Schlagfrauen souverän wieder zurück ins Dougout. Die Vermins ließen sich nichts anmerken und konnten mit drei easyouts nahezu alles verhindern, allerdings gelang es der Bonner Centerfielderin mit einen Inside-the-Park Homerun einen Run scoren. Im fünften Inning gab es einen Pitcherwechsel auf der Bonner Seite und nach langer Verletzungspause stand Jasmin Zilliger auf dem Mound. Zilliger kam schwer in das Inning rein und walkte die ersten drei Schlagfrauen. Second Base Frau Sarah Morgens fing das erste Aus im Inning und Zilliger strikte die nächste Batterin aus. Nach einen weiteren Walk und mehreren Singles wurde Starting Pitcherin Milena Huhnen-Venedey für Zilliger mit dem re-entry wieder eingewechselt. Ein weiteres Flyout durch Leftfielderin Sandra Faul schaffte dem Halb-Inning endlich ein Ende. Die Vermins nutzen die kurzzeitigen Schwächen aus und scorten im fünften Inning insgesamt vier Runs. Damit stand es nur noch 9:8 denkbar knapp für die Capitals. 

Das fünfte Inning war für die Bonner Offensive durch drei Flyouts leider schnell zu Ende. Im sechsten Inning stand die Defensive wieder gut und den Gästen gelang es nicht einen Run zu erzielen. Die Bundesstädterinnen hingegen konnten erneut was Zählbares auf das Scoreboard bringen: zunächst profitierten sie von den Schwächen der Wesselingerinnen und brachten Anneke Kappes auf Base, aber dann kam die heute so gut aufgelegte Miriam Bedraoui an den Schlag, die mit einem weiten Triple wieder einen RBI für sich verbuchen konnte. Im siebten Inning ließen die Caps keinen weiteren Run zu und konnten das Spiel mit acht zu zehn gewinnen, wobei das letzte Flyout erneut im Handschuh von Miriam landete, die sich auch mit einer guten defensiven Leistung belohnte.

Beste Schlagfrau Miriam Bedraoui

Bei dem Spiel war zeitweise zu erkennen, dass die Bonnerinnen noch an ihre Defensive arbeiten müssen, da sie insgesamt fünf Errors produzierten. Jedoch zeigte auch dieses Spiel zu welchem offensiven Feuerwerk die Damen fähig sind. Beste Hitterin der Bonnerinnen war Miriam Bedraoui mit einem Inside-the-Park Homerun, einem Triple, einem Single und drei RBIs.

Fotos von Thomas Schönenborn 

Scroll to Top